Menü

- Studiengänge von A-Z -

Architektur Studium: Alle Infos

Jobchancen mit Architektur

„Du willst Architektur studieren? Willst du danach Bratwurst verkaufen?“ – So oder so ähnlich könnten die Reaktionen auf dein geplantes Architektur Studium aussehen. Denn tatsächlich ist es so, dass es etwa doppelt so viele Absolventen wie verfügbare Stellen als Architekt gibt. Deshalb widmen sich viele nach Berufseinstieg auch nicht den typischen Aufgaben wie Entwerfen oder Planen. Vielmehr starten sie ihre Architektur Karriere bei Verbänden und Behörden, als Bauleiter oder in der Immobilienwirtschaft, wo sie zum Beispiel Bauanträge bearbeiten und Gutachten erstellen. Einige arbeiten auch als Freiberufler, weil die Baubranche ziemlichen Schwankungen unterliegt.

Wenn du dir deine Architektur Karriere mit Berufserfahrungen geebnet hast, kannst du zum Projektleiter befördert werden. Dafür benötigst du neben deinem breitgefächerten Wissen zusätzlich organisatorisches Geschick und darfst auch keine Führungsverantwortung scheuen. Je nachdem worauf du dich spezialisiert hast, beteiligst du dich an Bauplänen, wirkst bei der Realisierungsgestaltung mit oder bist für die Bauleitung zuständig. Dass du für alle Phasen eines Projekts die alleinige Verantwortung trägst, kommt heute nur noch selten vor.

Bei deiner Architektur Karriere spielt nicht nur die Spezialisierung eine entscheidende Rolle, sondern auch dein eigentlicher Arbeitsort. Auch wenn du grundsätzlich nicht nur Gebäude entwirfst, die sich unmittelbar in der Nähe deines Büros befinden, macht es doch einen Unterschied ob du in einer Großstadt oder einer ländlicheren Gegend arbeitest. Es erwarten dich nicht nur unterschiedliche architektonische Verhältnisse, sondern auch die Firmengröße wirkt sich anders aus. Beispielsweise erwarten dich an einem dörflicheren Ort eher ein kleineres Team und manchmal auch vielfältigere Aufgaben. Natürlich kannst du auch als Architekt dein Wissen weitergeben und beispielsweise wissenschaftlicher Mitarbeiter an einer Universität oder Dozent werden. Dafür benötigst du aber mindestens einen Masterabschluss.

Nicht nur die Stellensuche gestaltet sich schwierig, auch das Einstiegsgehalt lässt Luft nach oben. Zu Beginn sind mehr als 30.000 Euro bis 31.000 Euro brutto im Jahr selten. Das entspricht etwa einem monatlichen Gehalt von 2500 Euro. Die Höhe des Gehalts hängt aber sehr stark von der Betriebsgröße ab und davon, ob nach Tarif bezahlt wird. Im Laufe deiner Architektur Karriere sind je nach Beschäftigungsart dann zwischen 2500 Euro und 5000 Euro brutto im Monat realistisch.


Promotion

Du hattest eine super Idee für deine Abschlussarbeit, die aber leider viel zu umfangreich war? Dann könnte es sich lohnen, darüber zu promovieren – wenn du dazu genügend Antrieb hast. Das sollte auch dein Hauptargument für eine Promotion sein, denn wenn du nicht in die Lehre gehen willst, lohnt sich der Doktortitel in der Regel nicht. Im Gegenteil: Häufig erschwert er sogar noch den Berufseinstieg, weil du dann überqualifiziert bist.

Spezialisierungen

Alle Schwerpunkte für dein Fach

Hochbau
Tiefbau
Landschaftsarchitektur
Innenarchitektur
Altbauinstandsetzung

- Du kennst deine Uni am besten -

Kurz nachdenken, dann Uni ranken!

Jetzt deine Uni bewerten