Menü

- Studiengänge von A-Z -

Bionik Studium: Alle Infos

Die beliebtesten Unis für dieses Fach
Diese Unis wurden von anderen Studenten als beste in diesem Fach bewertet

Du willst Bionik studieren? Informiere dich hier

Schuhe mit Klettverschluss? Deiner Meinung nach die beste Erfindung der Welt? Mit einem Bionik Studium lernst du eben genau solche Ideen in die Tat umzusetzen. Es vereint die Kenntnisse aus unserer belebten Natur mit der Technik von morgen. Wer Bionik studieren möchte, der wird mindestens einmal am Tag von unserer Natur da draußen inspiriert. Während des Studiums lernst du, diese Naturinspiration zu verstehen und daraus ein technisches Objekt oder Verfahren zu entwickeln, das den Alltag der Menschen leichter macht. So hat man sich beispielsweise auch die Funktion der Klettfrucht zu Nutze gemacht und daraus den Klettverschluss entwickelt. Die Bionik gilt als interdisziplinäres Forschungsfeld, in dem Naturwissenschaftler, Ingenieure, Architekten, Designer und sogar Philosophen Hand in Hand gehen. Wenn du also der Meinung bist, dass wir von unserer Natur noch einiges lernen können, dann solltest du unbedingt Bionik studieren.

Klischee-Vorstellung vs. Realität

Was stimmt, was nicht

»Bionik hat was mit Biologie zu tun.«

Bionik hat nur teilweise etwas mit der Biologie zu tun. So nutzen Bioniker ihre Kenntnisse aus der Natur für ihre weitere Arbeit im Bereich der Ingenieurswissenschaften.

Mehr lesen
»Bioniker laufen den ganzen Tag nur im weißen Kittel herum.«

Bioniker die sich im Labor aufhalten, um zum Beispiel Pflanzen oder Tiere näher zu untersuchen, laufen tatsächlich im weißen Kittel herum. Dies macht aber nur einen kleinen Teil der Bioniker aus. Andere können auch ganz normal im Büro tätig sein. 

Mehr lesen
»Bioniker haben einen grünen Daumen.«

Zwar ist die Bionik eine „Mischdiziplin“ aus Naturwissenschaften und Technik, heißt aber nicht, dass sie sich in erster Linie mit Pflanzen beschäftigt. Die Aufgaben eines Bionikers hängen davon ab, in welchem Tätigkeitsfeld er oder sie tätig ist. Dazu zählen zum Beispiel Gutachterbüros, die Verfahrens- und Produktentwicklung oder die wissenschaftliche Forschung.

Mehr lesen

Spezialisierungen

Alle Schwerpunkte für dein Fach

Biomimetische Materialien
Während Andere bei der Erwähnung von neuentdeckten Materialien sofort abschalten, wird es für dich erst interessant. Du bist nicht nur Bioniker durch und durch und möchtest am liebsten alle deine Ideen sofort umsetzen. Nein, du bist gleichzeitig auch ein Genie darin, deine Ideen für die Zukunft wertvoll zu machen. Deswegen ist die Bionik Spezialisierung Biomimetische Materialien genau das Richtige für dich. Denn hier kannst du dich noch intensiver mit den Stoffen auseinandersetzen, die dafür geeignet sind, deine Idee in die Tat umzusetzen. Ein Beispiel wäre Perlmutt aus Muschelschalen, das in der Orthopädie verwendet wird. Perlmutt hat sehr gute mechanische Eigenschaften wie eine hohe Bruchfestigkeit und Härte, deswegen wird Perlmutt gerne in der Medizintechnik verwendet.
Sensorik und Leichtbau
Von der Natur lernen und technisch umsetzen, so lautet das Motto in deinem Studium Bionik. Aber wie genau sollst du dich denn nun von der Masse abheben? Warum bist du anders als deine Mitstudenten? Eine Bionik Spezialisierung muss her. Diese kannst du beispielsweise im Bereich Sensorik und Leichtbau machen. Was das heißt? Du konzentrierst dich beim Thema technische Umsetzung vor allem auf eins: Die Mess- und Prüftechnik. Logisch, dass du hier nicht nur dein technisches Wissen, sondern auch dein technisches Interesse mitbringen solltest. Wie genau kannst du bestimmte Funktionsweisen am besten abbilden und welche Sensortechnik ist für welche Idee am besten geeignet? Fragen, denen du dich in dieser Bionik Spezialisierung stellen wirst.
Fortbewegungs-Technologien
Schon ziemlich früh hast du festgestellt, dass du dich für viele verschiedene Bereiche interessierst. Neben der Bionik reizt dich also auch die Fahrzeugindustrie. Das trifft sich gut, denn im Bionik Studium kannst du diese Interessen miteinander verbinden. Die Bionik Spezialisierung Fortbewegungs-Technologien bietet dir die Möglichkeit, dich intensiver mit den Themen Fahrzeugbau und Fahrzeugtechnik auseinander zu setzen. Nach deinem Studium bist du dann eine richtig begehrte Fachkraft, denn du hast das nötige technische Know-how und sprühst vor Ideen, um Prozesse und Methoden aus der Natur in der Fahrzeugtechnik anzuwenden. Und wer weiß – vielleicht erfindest du ja irgendwann eine Technik, mit der wir frei wie ein Vogel fliegen können?!

Wusstest du schon, dass...

...der Begriff „bionics“ erstmals 1960 von einem amerikanischen Luftwaffenmajor geprägt wurde?

...die erste bekannte Idee für Bionik vom Philosophen Leonardo da Vinci ausging? Er hatte den Einfall den Vogelflug auf Flugmaschinen zu übertragen.

...im englischen Sprachraum Bionik eine ganz andere Bedeutung hat? Hier ist die Rede von der Konstruktion von Körperteilen, also im Sinne von sogenannten „Cyborgs“.

Theorie
- vs -
Praxis

Gewinner: Theorie

Das Studium Bionik ist sehr theoretisch geprägt, verliert aber auch nicht den Blick für die Praxis. Die Funktionsweisen der Natur sind genial. Wer möchte nicht gerne Fliegen können? Mit Hilfe der Bionik lernst du die Bauanleitung für viele technische Produkte unserer Zukunft kennen. In den ersten Semestern schaffst du die Grundlage, um die Natur zu verstehen. Wer also Bionik studieren möchte, wird sich zunächst viel mit Biologie, Chemie und Teilen der Physik auseinandersetzen. Erst später lernst du, deine Erkenntnisse für die Technikwelt zugänglich zu machen. Auch bietet das Studium dir die Möglichkeit, dich auf die Bereiche biomimetische Materialien oder die Biomechatronik zu spezialisieren.

Die meiste Zeit im Studium verbringst du mit…

  • ...Untersuchungsreihen im Labor.
  • ...Beobachtungsphasen für naturwissenschaftliche Erkenntnisse.
  • ...mathematischen Berechnungen.
  • ...dem Zeichen von Skizzen.
  • ...ingenieursspezifischen Vorlesungen.

Beispiele für Vorlesungen & Seminare

  • - Technische Biologie
  • - Sensor- und Neurobionik
  • - Methoden der Widerstandsverminderung in der Natur
  • - Vorbild Vogelflug
  • - Die laterale Inhibition rezeptiver Felder

Mögliche Master-Studiengänge

Biomimetics in Energy Systems - Mechatronik - Industrial Engineering - Biomedizinische Technik - Sensortechnik
Willkommen an der Uni

Tipps für Erstis

1. Grundlagen schaffen:

Wer sich für ein Bionik Studium interessiert, sollte bereits in den ersten Semestern gut in Sachen Technik aufpassen. Denn darum geht es in erster Linie. Natürlich sind auch die Bereiche Biologie und Physik wichtige Knackpunkte in diesem Studiengang, jedoch bieten sie nur die Grundlage, um die Technik der Bionik zu verstehen. Du solltest dich also nicht nur für Biologie interessieren, sondern ganz besonders in den technischen Vorlesungen mitarbeiten.

2. Kontakte knüpfen:

Die Bionik ist noch ein sehr neuartiges Studienfach. Das heißt, dass es zum einen noch nicht sehr bekannt ist, zum anderen, dass nicht viele auf die Idee kommen, Bionik zu studieren. Für dich im Studium heißt das aber auch, dass du nur wenige Ansprechpartner und Lernpartner hast. Versuche daher bereits am Anfang deines Studiums schnell Anschluss an Lerngruppen zu finden und knüpfe so viele Kontakte wie du kannst.

3. Vorbereitung ist alles:

Besonders in den ersten Semestern wirst du sehr wahrscheinlich mit Wissen überhäuft. Zudem ist die Bionik sehr interdisziplinär, das heißt du wirst mit Vorlesungen aus verschiedenen Fachbereichen überrumpelt. Für dich gilt daher nicht nur, dass du versuchen solltest bei jeder Vorlesung anwesend zu sein, sondern alles gut vor- und nachzubereiten und die einzelnen Fächer gut auseinander zu halten. Dann steht einer bestanden Klausur nichts mehr im Wege. 

- Du kennst deine Uni am besten -

Kurz nachdenken, dann Uni ranken!

Jetzt deine Uni bewerten