Menü

- Studiengänge von A-Z -

Elektro- und Informationstechnik Studium: Alle Infos

Die beliebtesten Unis für dieses Fach
Diese Unis wurden von anderen Studenten als beste in diesem Fach bewertet

Du willst Elektro- und Informationstechnik studieren? Informiere dich hier

Kühlschränke, die sich via Internetbestellung selbst auffüllen, Flugzeuge, die selbstständig steuern, Apps, die für mobile Unterhaltung sorgen. Mit dem Studium Elektro- und Informationstechnik kannst du zum technischen Fortschritt beitragen. Du lernst sämtliche Produkte und Verfahren zu entwickeln, die auf elektrischer Energie basieren. Mathematik, Physik und Informatik sind daher die Kernthemen deines Studiums. In den späteren Semestern des Studiums, bekommst du die Möglichkeit, dich auf Elektro- oder Informationstechnik zu spezialisieren. Du solltest nicht nur gutes Grundverständnis für technische Zusammenhänge, sondern auch viel Fleiß mitbringen, wenn du dieses Lernintensive Studium bestehen möchtest. Belohnt wirst du mit außergewöhnlich guten Jobchancen.

Klischee-Vorstellung vs. Realität

Was stimmt, was nicht

»Arbeitgeber reißen sich um Studenten der Elektro- und Informationstechnik«

Das ist nicht ganz falsch, immerhin ist Arbeitslosigkeit unter Absolventen der Elektro- und Informationstechnik so gut wie kein Thema. Da Fachkräfte sehr knapp sind, sind viele Unternehmen schon in den Hochschulen sehr präsent und versuchen die besten Absolventen auf sich aufmerksam zu machen. Dennoch solltest du dich nicht darauf ausruhen. Zum einen können sich die Zeiten schnell ändern, zum anderen schaffen nur die fleißigsten Studenten den Abschluss und können letztendlich die Unternehmen überzeugen.

Mehr lesen
»Männer sind im Elektro- und Informationstechnik Studium in der Überzahl«

So sieht es leider aus. Damit sich das künftig ändert, versuchen die Hochschulen immer mehr, das Studium Elektro- und Informationstechnik auch für Frauen attraktiv zu machen. Einen Nachteil haben Frauen nämlich keineswegs, ganz im Gegenteil, Professoren wie auch Studenten freuen sich über mehr Ausgeglichenheit. Als einer der Gründe für den Frauenmangel werden übrigens fehlende weibliche Vorbilder genannt – Zeit das zu ändern!

Mehr lesen
»Die Elektro- und Informationstechnik lässt wenig Raum für Kreativität«

Im Gegenteil, in der Elektro- und Informationstechnik geht es vor allem um die Umsetzung neuer Idee. Auch wenn du dafür natürlich viel Theorie pauken musst, geben dir einige Unis schon früh die Möglichkeit zu forschen und deiner Kreativität im Elektro- und Informationstechnik Studium freien Lauf zu lassen. In Forschungswettbewerben und bei der Vorbereitung von Ausstellungen beispielsweise.

Mehr lesen

Spezialisierungen

Alle Schwerpunkte für dein Fach

Erneuerbare Energien
Unsere Stromversorgung sorgt schon lange für Kopfschmerzen. Öl- und Gasvorräte sind irgendwann aufgebraucht, Atomkraftwerke bringen ein großes Risiko mit und die Endlagerung der Radioaktiven Abfälle ist immer noch nicht geklärt. Erneuerbare Energie ist daher das Stichwort, wenn es um eine Alternative in der Stromversorgung geht. Wie kann Strom produziert, gespeichert und transportiert werden sind dabei dir Kernfragen, denen du in der Elektro- und Nachrichtentechnik Spezialisierung nachgehst. Im Fokus liegen dabei Solar-, Wind- und Wasserenergie. Die Karrierechancen sind aufgrund der Aktualität besonders gut.
Medizintechnik
Anatomie trifft Technik – in der Elektro- und Nachrichtentechnik Spezialisierung auf Medizintechnik. Hier geht es um die Entwicklung von medizinischen Geräten. Roboter, die Menschen selbstständig operieren, MRT-Geräte, die Menschen vollständig durchleuchten oder digitale Röntgenapparate, die auch dem kleinsten Faserriss auf die Spur kommen lernst du zu verstehen. So kannst du später selbst in die Forschung und Entwicklung gehen oder in den Vertrieb und die Qualitätskontrolle. Du stehst damit den Ärzten zur Seite, führst Wartungen durch und erklärst die Funktionsweisen. Neben den üblichen Fächern Physik, Elektrotechnik, Mathematik und Informatik stehen in dieser Spezialisierung auch Anatomie und Medizin Grundlagen auf dem Stundenplan.
Kommunikationstechnik
Postkutsche und Brieftaube waren tatsächlich mal übliche Wege, um Nachrichten zu versenden. Da haben wir es heute mit E-Mail und Telefon deutlich leichter. Ein Klick und ein Wimperschlag später ist die Nachricht auch schon da. Und damit ist die Spezialisierung in Elektro- und Nachrichtentechnik auf Kommunikationstechnik auch schon erklärt, denn hier dreht sich alles um die Übertragung von Daten und Nachrichten. Im Detail lernst du daher die Funktion digitaler Signalverarbeitung, elektrischer und optischer Nachrichtentechnik, Hochfrequenztechnik und Kommunikationsnetze. Die Überschneidung mit Informatik ist in dieser Spezialisierung übrigens besonders ausgeprägt.

Wusstest du schon, dass...

…der erste Computer in Deutschland gebaut wurde? Zuse Z3 war damals noch so groß, dass sie einen ganzen Raum ausfüllte.

…es schon in den 1990er Jahren Smartphones gab, der Durchbruch aber erst 2007 mit dem iPhone kam?

…schon seit über 10 Jahren in Europa weit mehr Notebooks als Rechner verkauft werden?

Theorie
- vs -
Praxis

Gewinner: Theorie

Gerade wenn du beginnst, Elektro- und Informationstechnik zu studieren, wird viel von dir verlangt. Physikalische und technische Prozesse wollen verinnerlicht, mathematische Grundlagen erlernt werden. In den Informatikveranstaltungen erhältst du Grundlagen der Programmierung und die Funktionen digitaler Rechner nahegebracht. Viele Inhalte werden dir in Vorlesungen, Einige in Übungen und Tutorien vermittelt. Wichtig ist aber immer die Nacharbeitung zu Hause. Erst mit den höheren Semestern erwarten dich Vertiefungen und Praxisphasen. Generell ist der praktische Teil etwas größer, wenn du an einer Fachhochschule Elektro- und Informationstechnik studierst.

Die meiste Zeit im Studium verbringst du mit…

  • ...Seminaren und Vorlesungen.
  • ...dem Nacharbeiten und selbstständigen Lernen.
  • ...Technischen Projekten.
  • ...Klausuren und Prüfungen.
  • ...Praktika.

Beispiele für Vorlesungen & Seminare

  • - Elektromagnetische Verträglichkeit der Umwelt
  • - Technologie des Energietransports
  • - Theoretische Elektrotechnik
  • - Speicherung elektrischer Energie
  • - Management von Technologieinnovationen

Mögliche Master-Studiengänge

Electrical Engineering - Structural Engineering - Systems and Control - Elektrotechnik und Informationstechnik - Automotive Electronics - Technomathematik, Schwerpunkt Elektrotechnik - Elektrotechnische Systementwicklung - Berufsbildung Elektrotechnik
Willkommen an der Uni

Tipps für Erstis

1. Regelstudienzeit nicht realistisch:

Möchtest du mit Ziel Master Elektro- und Informationstechnik studieren, dann sind 10 Semester vorgeschrieben. Doch selbst einige Unis raten davon ab, sich an diesem knappen Zeitfenster zu stark zu orientieren. Viel realistischer ist ein Abschluss nach 11 bis 12 Semestern. Einen schlechten Eindruck hinterlässt du auf Unternehmen aufgrund einer abweichenden Studiendauer übrigens nicht, vielmehr wird sich dein Studium schnell bezahlt machen, Fachleute werden schließlich dringend gesucht. Bevor du also durch Prüfungen fällst, weil du dir zu viel vorgenommen hast, solltest du dir besser etwas mehr Zeit nehmen ohne dabei ein schlechtes Gewissen zu haben.

2. Setze dir keine fachlichen Grenzen:

Es gibt viele Möglichkeiten, sich im Elektro- und Informationstechnik Studium zu spezialisieren, du solltest damit aber warten, bis du sehr gutes Basiswissen hast. Kaum ein Elektroingenieur verschreibt sich ein Leben lang einem Spezialgebiet, dafür ist die Branche viel zu schnelllebig. Die meisten Unis empfehlen daher, erst in den späteren Semestern einen Studienschwerpunkt aus einem aktuellen Forschungs- und Anwendungsbereich zu wählen. Die Palette ist breit und reicht von Kommunikations- über Medizin- bis hin zu Erneuerbaren Energien.

3. Naturtalent und Wissbegier:

Elektro- und Informationstechnik zählt zu den anspruchsvollsten Studiengängen. Hast du in der Schule durchschnittliche Noten gehabt, möchtest aber dennoch Elektro- und Informationstechnik studieren, kommt es vor allem auf zwei Dinge an: Hast du eine Mathebegabung und bist du sehr wissbegierig, wenn es um Technik geht? Denn egal wie gut du generell in der Schule warst, im Elektro- und Informationstechnik Studium setzen sich vor allem die durch, die viel Talent für Mathe und Physik haben und enorm fleißig sind, ohne dabei das Interesse am Fach zu verlieren.

 

- Du kennst deine Uni am besten -

Kurz nachdenken, dann Uni ranken!

Jetzt deine Uni bewerten