Menü

- Studiengänge von A-Z -

Englisch Lehramt Studium: Alle Infos

Jobchancen mit Englisch Lehramt

Entscheidest du dich für das Englisch Studium auf Lehramt, so hast du vermutlich ein klares Ziel vor Augen: Englischlehrer werden. Nach deinem abgeschlossen Master Studium in Englisch und dem ersten Staatsexamen folgt zuallererst das sogenannte Referendariat. Dies ist quasi die praktische Ausbildung eines Lehrers, die vor dem Berufseinstieg abgeschlossen werden muss. Das Referendariat dauert in der Regel zwei Jahre, wird mit dem zweiten Staatsexamen abgeschlossen und soll all die praktischen Kenntnisse vermitteln, die im Studium natürlich ein wenig zu kurz kommen.

Doch auch, wenn man schließlich nach einigen Jahren der Ausbildung zum Lehrer mit beiden Beinen im Berufsleben steht, kann man sich nicht auf seinem bisherigen Wissen ausruhen. Da sich die Generationen von Schülern immer wandeln und verändern, ist eine einheitliche Erziehung über die Jahre nicht möglich. Deshalb ist es auch nach einem erfolgreichen Abschluss notwendig, immer wieder Lehrgänge und Fortbildungen zu besuchen. Weitere Themen, bei denen man als Englischlehrer unbedingt up to date bleiben sollte, sind beispielsweise die politisch Situation in englischsprachigen Ländern und neuartige Technologien, die vor allem bei Schülern beliebt sind.

Schon vor Antritt solltest du dir überlegen, in welcher Schulform du deine Englisch Karriere antreten willst. Soll es eine Grundschule oder Gymnasium werden oder doch lieber eine Haupt-, Real- oder Gesamtschule? Schon während des Studiums musst du dich für eine Schulform entscheiden.

Einige Lehrer sind verbeamtet und damit unkündbar, allerdings ist längst nicht jeder Lehrer Beamter. Doch auch als angestellter Lehrer kannst du von einigen Vorteilen profitieren. Du hast beispielsweise feste Urlaubszeiten – nämlich die Schulferien. Der Beruf des Lehrers bringt also viele Vorzüge mit sich, ist aber auch ein echter Knochenjob. Vor allem in deiner Anfangszeit wird es häufig vorkommen, dass du nicht nur von 8 bis 13 Uhr unterrichtest, sondern mit Vor- und Nachbereitung des Unterrichts und dem Korrigieren von Klausuren auf 60 Arbeitsstunden pro Woche kommst. Und obwohl du sicher schon einmal gehört hast, dass angestellte Lehrer aufgrund ihres Gehalts auf die Straße gehen, musst du dir keine Sorgen machen, in deiner Englisch Karriere zu verhungern. Du wirst aufgrund von Tarifverträgen bezahlt und dein Bruttolohn steigt, je länger du im Beruf bist. Während du also als Berufseinsteiger zwischen 2700 und 3000 Euro Brutto verdienst, kannst du nach 20 Jahren bis zu 4750 Euro verdienen. Du siehst also – das lange Studium mit anschließendem Referendariat zum Lehrerberuf lohnt sich!

Promotion

Für eine Karriere als Lehrer ist eine Promotion nicht notwendig, kann aber dennoch hilfreich sein. Wenn du dir beispielsweise als Ziel gesetzt hast, eine Führungsposition in einem öffentlichen Dienst anzutreten, so ist eine Promotion durchaus sinnvoll. Du strebst eine Karriere an einer Universität an – dann ist eine Promotion meistens sogar Zugangsvoraussetzung.

Spezialisierungen

Alle Schwerpunkte für dein Fach

Grundschullehramt
Haupt- und Realschullehramt
Gymnasial- und Gesamtschullehramt
Lehramt an Förderschulen

- Du kennst deine Uni am besten -

Kurz nachdenken, dann Uni ranken!

Jetzt deine Uni bewerten