Menü

- Studiengänge von A-Z -

Ernährungswissenschaften Studium: Alle Infos

Jobchancen mit Ernährungswissenschaften

Du hast dein Studium abgeschlossen und suchst jetzt nach dem perfekten Job? Kein Problem! Nach dem Studium der Ernährungswissenschaften Karriere zu machen, ist eigentlich gar nicht so schwierig. Schließlich kannst du in ganz unterschiedlichen Bereichen arbeiten, wenn du erst einmal deinen Abschluss hast. Egal ob als Ernährungsberater, in der Forschung oder in der Lebensmittelindustrie – sogar in der Pharmaindustrie kannst du als Ernährungswissenschaftler einen guten Job finden. Das Gehalt als Ernährungswissenschaftler ist recht unterschiedlich: Je nachdem, in welcher Position und in welcher Art von Unternehmen du arbeitest, kannst du mit einem Einstiegsgehalt zwischen 1500 und 2500 Euro rechnen.

Welche Karriere der Ernährungswissenschaften du anstrebst, hängt natürlich in erster Linie von deinen Interessen ab. Du kochst gerne und liebst es, anderen deine Rezepte zu verraten und ihnen dabei zu helfen, eine gesunde Ernährung in ihren Alltag zu integrieren? Dann ist für dich eine Karriere in Ernährungswissenschaften perfekt, bei der du andere beraten kannst. Zum Beispiel als Diätcoach. In dieser Branche kannst du dich selbstständig machen, bei großen Diätanbietern arbeiten oder sogar in Fitnessstudios, die eine Ernährungsberatung anbieten.

Aber nicht nur im Bereich der Diätküche wird in den Ernährungswissenschaften Karriere gemacht. Du hast auch viele andere Möglichkeiten, zum Beispiel in der Lebensmittelindustrie, wo du daran arbeitest, dass Fertiggerichte lecker schmecken oder Bonbons nicht nur bunt sind, sondern auch unterschiedliche Geschmäcker haben.

Grundsätzlich kann deine Ernährungswissenschaften Karriere durch den Masterabschluss sehr viel an Fahrt gewinnen. Natürlich kannst du es auch mit einem Bachelor auf dem Arbeitsmarkt versuchen, definitiv sind die Gehälter für Masterabsolventen in dieser Branche jedoch auf jeden Fall etwas höher.

Promotion

Eine Promotion in Ernährungswissenschaften kann sich für dich nicht nur in finanzieller Hinsicht lohnen. Zum einen stehen dir mit einem Doktortitel natürlich die Türen der Uni auf, wenn du eine akademische Karriere anstrebst. Zum anderen hast du als promovierter Ernährungswissenschaftler die Möglichkeit, in der Forschung oder in Führungspositionen in der Lebensmittelindustrie zu arbeiten. Hier ist der Doktortitel aber nicht unbedingt nötig und du kannst auch ohne Promotion erfolgreich sein.

Spezialisierungen

Alle Schwerpunkte für dein Fach

Lebensmittelrecht
Lebensmittelchemie
Ernährung und Bewegung

- Du kennst deine Uni am besten -

Kurz nachdenken, dann Uni ranken!

Jetzt deine Uni bewerten