Menü

- Studiengänge von A-Z -

European Studies-Studium: Alle Infos

Die beliebtesten Unis für dieses Fach
Diese Unis wurden von anderen Studenten als beste in diesem Fach bewertet

Du willst European Studies studieren? Informiere dich hier

28 Mitgliedsstaaten, 24 Amtssprachen und rund 508 Millionen Einwohner auf einer Fläche von fast 4,4 Millionen Quadratkilometern – die Europäische Union ist ein gewaltiges System mit komplexen wirtschaftlichen, politischen und juristischen Beziehungen, verschiedensten kulturellen, sozialen und historischen Entwicklungen und einer ganzen Menge Problemfelder. Wenn du diese ganzen Strukturen, Zusammenhänge und Konflikte sowie ihre wichtigsten Akteure kennenlernen und verstehen möchtest, solltest du European Studies studieren. Darin befasst du dich mal aus kultur-, mal aus sozial- und mal aus wirtschaftswissenschaftlicher Perspektive mit allen Facetten der EU. Klar, dass ein hohes Maß an Internationalität und Interdisziplinarität sowohl im Bachelor als auch im Master fester Bestandteil des Studiums sind.

Klischee-Vorstellung vs. Realität

Was stimmt, was nicht

»European Studies ist ein englischsprachiger Studiengang«

European Studies gilt an den meisten Unis als mehrsprachiger Studiengang. Das bedeutet, dass du eine europäische Fremdsprache wählen kannst, die dich sowohl in Sprachkursen als auch in anderen Seminaren und Vorlesungen bis zum Ende des Studiengangs begleitet. Die meisten Kurse finden aber auf Deutsch statt. Es gibt allerdings auch Hochschulen, an denen grundsätzlich einige Seminare auf Englisch gehalten werden. Zudem sind viele der Masterstudiengänge rein englischsprachig.

Mehr lesen
»Wer European Studies studiert, spricht am Ende fünf Fremdsprachen«

Natürlich musst du nicht jede Fremdsprache beherrschen, die es in Europa gibt, um im Studiengang European Studies zu bestehen. Englisch wird verlangt, daneben konzentrierst du dich in der Regel auf einen nicht-deutschen Staat, den du dann auf mehreren Ebenen umfangreich kennenlernst. Du beschäftigst dich mit dessen Kultur, Politik, aber auch Sprache. Das kann natürlich ein englischsprachiges Land sein, muss es aber nicht. Am Ende des Studiums beherrschst du also auf jeden Fall mindestens eine Fremdsprache – aber lass dich nicht davon abhalten, wenn es für dich mehrere werden sollen.

Mehr lesen
»Für European Studies brauche ich einen Fremdsprachnachweis«

Yes – und zwar hinsichtlich deiner Englischkenntnisse. Welcher Nachweis verlangt wird, kommt ganz auf die jeweilige Uni an. In der Regel möchte man aber eine Mindestpunktzahl bei einem TOEFL-Paper-Based-, einem IELTS-Academic- oder einem TOEIC-Test sehen. Auch ein Cambridge Certificate in Advanced English Level A-C oder eine Bescheinigung über Englischkenntnisse auf Niveaustufe C1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens wird von den meisten Unis als Nachweis akzeptiert.

Mehr lesen

Spezialisierungen

Alle Schwerpunkte für dein Fach

Kultur
Wenn du dich im Studium der European Studies für einen kulturwissenschaftlichen Schwerpunkt entscheidest, dann stehen für dich zum Beispiel Bereiche wie Sprache oder Literatur einer bestimmten Region beziehungsweise eines bestimmten europäischen Landes im Mittelpunkt von Forschung und Lehre. Auch die Ideengeschichte oder Aspekte wie Religion oder Filmgeschichte stehen hier auf dem Prüfstand. Wie in jeder anderen European Studies-Spezialisierungen, kommt es aber auch hier zu Überschneidungen mit den anderen Schwerpunkten wie Wirtschaft und Recht. Und nicht an jeder Hochschule wird diese Spezialisierung angeboten, dafür haben ein paar Unis diesen Studiengang komplett kulturwissenschaftlich angelegt.
Wirtschaft
Zahlen und Märkte, Konzerne und Währung, Import und Export – mit einem European Studies-Schwerpunkt auf Wirtschaft setzt du dich unter anderem mit der finanziellen Situation eines europäischen Landes auseinander, betrachtest die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen zwei oder mehreren EU-Staaten, guckst dir die Entwicklungen hinsichtlich Wohlstand und Armut an und betrachtest generell die wirtschaftlichen Verflechtungen innerhalb Europas. Deutschlands Rolle auf dem europäischen Markt nimmt dabei ebenfalls einen Großteil des Studiums ein. Einen wirtschaftlichen Schwerpunkt wirst du an den meisten Hochschulen finden, häufig eng verknüpft mit politischen und juristischen Fragestellungen.
Politik und Recht
Eine der beliebtesten Spezialisierungen in den European Studies ist jene auf die Bereiche Politik und Recht. Ob nun politik- oder doch eher rechtswissenschaftliche Fragestellungen im Vordergrund stehen, kommt immer auf die jeweilige Hochschule an – eng verbunden sind die beiden Bereiche aber so ziemlich immer und überall. Bei diesem Schwerpunkt beschäftigst du dich unter anderem mit Themen wie Wirtschaftsrecht, politisches Recht, Regierungen in Europa oder Wirtschaftspolitik. Natürlich stehen hier auch tagespolitische Geschehnisse auf der Agenda, ob Ukraine-Konflikt, Flüchtlingskrise oder Diskussionen über den EU-Beitritt verschiedener Staaten.
Soziologie
Für wenige Euros können wir von Berlin nach Paris, Madrid oder Rom fliegen, im Studium treffen wir auf Studenten verschiedenster Nationen, und ohnehin wird die Multikultur in Europa immer größer geschrieben – Europa wächst immer weiter zusammen. Mit den daraus resultierenden gesellschaftlichen Entwicklungen, Chancen und Problemen beschäftigst du dich, wenn du deinen Schwerpunkt im European Studies-Studium auf soziologische Aspekte legst. Das geschieht aber nicht nur über theoretische Forschung, sondern auch über die empirische – du solltest also keine Berührungsängste in Bezug auf Statistik haben.

Wusstest du schon, dass...

…derzeit nur 28 der 47 Länder in Europa Mitgliedsstaaten der EU sind? (Stand Januar 2016)

…es eine EU-Verordnung gibt, die besagt, dass die maximale Krümmung von Gurken der besten Güteklasse nur zehn Millimeter auf zehn Zentimeter betragen darf?

…der EU-Binnenmarkt der größte gemeinsame Wirtschaftsraum der Welt ist?


Theorie
- vs -
Praxis

Gewinner: Theory

European Studies ist ein vorwiegend theoretischer Studiengang. Gerade zum Studienbeginn in den ersten Semestern erwartet dich eine gewaltige Menge an Texten und Studien über die politischen, wirtschaftlichen, sozialen, kulturellen und rechtlichen Zusammenhänge in Europa und besonders der EU. Zu kurz kommt die praktische Arbeit aber auch nicht. So finden immer wieder Exkursionen statt, und in einem Praxismodul lernst du wichtige Institutionen der EU, das Auswärtige Amt, Wirtschaftsunternehmen oder Landes- oder Bundesministerien kennen. Außerdem ist ein Auslandsaufenthalt fester Bestandteil des Studiums.

Die meiste Zeit im Studium verbringst du mit…

  • …Exkursion zu Institutionen, Ämtern, Ministerien und Unternehmen, die mit der EU zu tun haben.
  • …politischen, wirtschaftlichen und juristischen Systemen, Grundlagen und Beziehungen innerhalb der EU.
  • …einer selbstgewählten Fremdsprache.
  • …der Geschichte Europas und der EU.
  • …den kulturellen und sozialen Entwicklungen in einem bestimmten europäischen Raum.

Beispiele für Vorlesungen & Seminare

  • - European Governance/Europäisches Regierungshandeln
  • - Europa in der globalen Wirtschaft
  • - Russen und Russischsprachige in der Ukraine: ambivalente Identität und gesellschaftliche Lage
  • - Historicizing Globalisation / Globalising History
  • - The Economics of European Integration

Mögliche Master-Studiengänge

European Studies - European Studies: Identity and Integration - Europäische Kommunikationskulturen - Internationale Beziehungen - Europäische und Internationale Verwaltung - Kulturdiplomatie - Linguistics of European Languages - Economics of Globalisation and European Integration
Willkommen an der Uni

Tipps für Erstis

1. Schwerpunkte der einzelnen Unis checken:

Zwar findest du an vielen Unis den Studiengang European Studies (oder inhaltlich gleiche Studiengänge mit ähnlichem Namen), allerdings legen die verschiedenen Hochschulen jeweils unterschiedliche Schwerpunkte. Während an mancher Universität das Fach eher zur Sozial- oder Politikwissenschaft zählt, gehört es bei anderen Unis zu den Kultur-, Rechts- oder Wirtschaftswissenschaften. Mach dich also vorher schlau, welcher Schwerpunkt dich interessiert und welche Uni ihn anbietet. Außerdem arbeiten manche Unis enger mit bestimmten Ländern zusammen als andere. Wenn dich zum Beispiel ein bestimmtes Land besonders interessiert, solltest du gucken, welche Uni zu diesem Land besondere Beziehungen hat.

2. Über Doppelmaster informieren:

Einige Universitäten haben das Studienangebot eines Doppelmasters eingerichtet. Im Rahmen dieser Studiengänge nimmst du an zweisprachigen Programmen teil, die in Kooperationen mit Partnerunis aus dem Ausland durchgeführt werden, zum Beispiel Polen, der Türkei oder Frankreich. Im Doppelmaster verbringst du zwei Semester an einer Universität in Deutschland, die anderen zwei Semester an der Partneruniversität. Wenn du interkulturelle Kompetenzen noch stärker ausbauen möchtest, solltest du dich vorab bei der Studienberatung informieren, an welchen Hochschulen du dich für diesen besonderen Master bewerben kannst.

3. Kulturellen Austausch pflegen:

In den European Studies tummeln sich Studierende aus der ganzen Welt, nicht nur aus Europa. Lass dir die Chance zum kulturellen Austausch, die dir dadurch geboten wird, nicht entgehen. Schließe so viele Bekanntschaften, vielleicht sogar Freundschaften, wie möglich. Denn durch die Augen deiner ausländischen Kommilitonen lernst du deren Heimatstaaten mit ihrer Kultur, Geschichte und ihren sozialen Gegebenheiten auf eine ganz andere Art kennen, als wenn du dich darüber nur in Büchern, Dokus oder im Internet informierst.

- Du kennst deine Uni am besten -

Kurz nachdenken, dann Uni ranken!

Jetzt deine Uni bewerten