Menü

- Studiengänge von A-Z -

Gesundheitswesen Studium: Alle Infos

Die beliebtesten Unis für dieses Fach
Diese Unis wurden von anderen Studenten als beste in diesem Fach bewertet

Du willst Gesundheitswesen studieren? Informiere dich hier

Wirtschaftliche Interessen müssen mit den Bedürfnissen der Patienten unter einen Hut gebracht werden. Möchtest du Gesundheitswesen studieren, wirst du genau dies immer im Auge behalten. Ob BWL im Gesundheitswesen, Gesundheitsökonomie oder Gesundheitsmanagement – du solltest dich auf eine ordentliche Portion Wirtschaftswissenschaften, Recht und Politik gefasst machen. Themen wie Medizin und Pflege werden dich dabei begleiten und dich perfekt zum Vermittler zwischen Kliniken, Ärzten, Patienten, Krankenkassen und Versicherungen ausbilden. An den meisten Universitäten ist ein Praxissemester im Gesundheitswesen Studium vorgesehen. So kannst du noch im Studium erfahren, was nach der Uni auf dich wartet.

Klischee-Vorstellung vs. Realität

Was stimmt, was nicht

»Gesundheitswesen studieren nur Frauen.«

Das Gesundheitswesen wird tatsächlich von Frauen bevorzugt. Gravierend ist der Unterschied jedoch nicht. Immerhin ein Drittel aller Studierenden im Gesundheitswesen ist männlich.

Mehr lesen
»Nach dem Gesundheitswesen Studium geht man in die Krankenhausleitung.«

Das Gesundheitswesen Studium ist weitaus vielseitiger, die Klinikleitung daher nur eine Option von vielen. So kannst du in Pharma- und Medizintechnikkonzernen Medikamente und technische Anlagen auf den Weg bringen, für Krankenkassen arbeiten oder ins Personalwesen gehen.

Mehr lesen
»Gesundheitswesen zu studieren ist der Plan B von Medizinstudenten.«

Die meisten Berufe, die du nach dem Studium im Gesundheitswesen ergreifst, liegen im Bereich der Organisation und Administration. BWL und Wirtschaftswissenschaften machen daher einen Großteil des Gesundheitswesen Studiums aus. Bist du im Herzen ein Medizinstudent, dann wird dich ein BWL-lastiges Studium im Gesundheitswesen nicht zufriedenstellen.

Mehr lesen

Spezialisierungen

Alle Schwerpunkte für dein Fach

Pflege
Im Gesundheitswesen gibt es viele Spezialisierungen rund um das Thema Pflege. Pflegewissenschaften, Pflegepädagogik oder Pflegemanagement sind vor allem für die, die bereits eine Ausbildung im medizinischen Bereich absolviert und praktische Erfahrung gesammelt haben. Die Studiengänge ermöglichen nun einen deutlichen beruflichen Aufstieg. Du wirst also vorbereitet, Führungspositionen in Krankenhäusern, Pflegeheimen oder Kliniken einzunehmen. Klar also, dass dich viele Inhalte der Wirtschaftswissenschaften, wie BWL, VWL und Rechnungswesen erwarten – alles natürlich perfekt auf die Anforderungen im Gesundheitswesen abgestimmt. Also, los geht’s mit deiner Gesundheitswesen Spezialisierung auf Pflege.
Gesundheitsökonomie/Gesundheitsmanagement
Auch in den Gesundheitswesen Spezialisierungen auf Gesundheitsökonomie oder Gesundheitsmanagement stehen vor allem wirtschaftliche Abläufe im Vordergrund. Bessere medizinische Versorgung – weniger Kosten, so könnte man deinen Auftrag zusammenfassen. Daher erwartet dich auch hier vor allem BWL, VWL, (Projekt-)Management, Personalmanagement und Rechnungswesen. Es wird übrigens nicht nur thematisiert, wie ein Krankenhaus geleitet wird, vielmehr wirst du unser ganzes Gesundheitssystem unter die Lupe nehmen. Wie wirkt sich beispielsweise Armut auf die medizinische Versorgung aus, wie kann die Gesellschaft für eine gesündere Lebensweise begeistert werden, welche Maßnahmen sind plan- und umsetzbar?
Physiotherapie und Ergotherapie
Möchtest du nicht in Verwaltungen und Büros arbeiten, sondern face to face den Patienten gegenüberstehen, dann können die Gesundheitswesen Spezialisierungen Ergotherapie oder Physiotherapie wie für dich gemacht sein. Du hilfst deinen Patienten wieder auf die Beine. Ob Alltagsschmerz, Verletzung oder Folgen eines Schlaganfalls, du kannst einen passenden Therapieplan erstellen und durchführen. Im Studium warten daher Praxismodule, als auch intensive Theoriephasen. Hier stehen beispielsweise Anatomie, Grundlagen der Bewegung aber auch rechtliche Vorgaben auf dem Stundenplan. Physiotherapie und Ergotherapie werden übrigens häufig als Duales Studium angeboten.
Logopädie
Stottern, Poltern oder Schluckbeschwerden gibst du keine Chancen, wenn du im Studium Gesundheitswesen die Spezialisierung auf Logopädie wählst. Du lernst eine Vielzahl von Sprach-, Sprech-, Schluck- oder Hörbeeinträchtigungen zu behandeln. Deine Patienten sind dabei häufig Kinder, aber auch Erwachsene, die beispielsweise mit den Folgen eines Schlaganfalls zu kämpfen haben. Auf deinem Stundenplan stehen diagnostische Verfahren, Psychologie, medizinische Statistik und Therapieansätze. Diese Spezialisierungen im Gesundheitswesen beinhaltet viele Praxiseinsätze, so dass du Schritt für Schritt an die Arbeit als Logopäde herangeführt wirst.

Wusstest du schon, dass...

…Mitarbeiter, die krank zur Arbeit erscheinen, mehr Kosten verursachen, als die, die zu Hause bleiben und sich auskurieren? Gründe sind die Ansteckung von Kollegen und Fehler bei der Arbeit.

…im Mittelalter angenommen wurde, dass die Stellung der Planeten Krankheiten wie Grippe auslösen kann?

…jeden Tag rund 3,4 % aller Arbeitnehmer krankgemeldet sind?

Theorie
- vs -
Praxis

Gewinner: Theorie

Studiengänge im Gesundheitswesen sind tendenziell sehr theoretisch aufgebaut. So stehen Inhalte der Wirtschaftswissenschaften und der Gesundheitsökonomie im Vordergrund. Gegen Ende des Bachelorstudiums ist an vielen Unis aber ein Praxissemester eingeplant, wodurch du einige Monate in den Berufsalltag hineinschnuppern kannst. Möchtest du Gesundheitswesen studieren und hast noch keinen Überblick über deine beruflichen Möglichkeiten, dann solltest du auch abseits der Studienordnung Orientierungspraktika absolvieren.

Die meiste Zeit im Studium verbringst du mit…

  • ...nächtelangen Lerneinheiten, um die BWL Prüfungen zu rocken.
  • ...dem Durchleuchten der Gesundheitsökonomie und Gesundheitspolitik.
  • ...Praxiseinheiten während deines Praxissemesters.
  • ...dem Ergründen der rechtlichen Hintergründe.
  • ...Seminar- und Hausarbeiten.

Beispiele für Vorlesungen & Seminare

  • - BWL des Gesundheitswesens
  • - Gesundheitspolitik
  • - Grundlagen Medizin – Pflege und Therapie
  • - Informationstechnologien im Gesundheitswesen
  • - Instrumente des Personalmanagements

Mögliche Master-Studiengänge

BWL - Gesundheitsökonomie und Management im Gesundheitswesen - Management von Organisationen und Personal im Gesundheitswesen - Betriebswirtschaftslehre – Gesundheitsökonomie und Management im Gesundheitswesen - Gesundheitsmanagement und -controlling - Management und Marketing: Sport – Event – Gesundheit
Willkommen an der Uni

Tipps für Erstis

1. Praktika abseits der Studienordnung:

Ein Gesundheitswesen Studium beinhaltet sehr häufig ein Praxissemester gegen Ende des Studiums. Generell hast du jedoch sehr viele berufliche Möglichkeiten. Hast du noch nicht den einen Berufswunsch, dann solltest du daher mindestens ein weiteres Praktikum einplanen. Sieht die Studienordnung gar kein Praktikum vor, ist erst recht Eigeninitiative gefragt. Lass dir nicht die Möglichkeit nehmen, Berufserfahrung zu sammeln.

2. Gesundheitswesen nicht mit Medizin verwechseln:

Wer eigentlich Arzt werden möchte, für den ist es nicht unbedingt eine gute Alternative, Gesundheitswesen zu studieren. Zumindest nicht ohne Kompromisse. Denn auch, wenn medizinische Inhalte sich auf deinem Stundenplan finden sollten, liegen die Schwerpunkte klar woanders. Nämlich auf Organisation, Management und Wirtschaft.

3. Vorlesungsverzeichnis checken:

Ein Gesundheitswesen Studium kann, je nach Universität, völlig anderes aussehen. Bevor du dich also einschreibst, solltest du das Vorlesungsverzeichnis zu Rate ziehen. So kann ein Gesundheitswesen Studium an der einen Uni stark einem BWL Studium gleichen, während andere Unis einen pädagogischen Schwerpunkt anbieten. Kaufe also nicht einfach die Katze im Sack.

- Du kennst deine Uni am besten -

Kurz nachdenken, dann Uni ranken!

Jetzt deine Uni bewerten