Menü

- Studiengänge von A-Z -

Immobilienwirtschaft Studium: Alle Infos

Die beliebtesten Unis für dieses Fach
Diese Unis wurden von anderen Studenten als beste in diesem Fach bewertet

Du willst Immobilienwirtschaft studieren? Informiere dich hier

Immobilien sind begehrte Waren – zum Glück stehen sie im Mittelpunkt des Studiums Immobilienwirtschaft. Als Absolvent dieses Studiengangs bist du Fachmann für alle Fragen, die Gebäude und Geschäftsflächen in ihren unterschiedlichen Existenzphasen betreffen. Zudem werden im Studium Immobilienwirtschaft Teilbereiche der Wirtschaftswissenschaften thematisiert. Du lernst also alles Wichtige im Bereich der Immobilien: Von der Planung bis hin zur Vermarktung und sogar Instandhaltung. Nach nur sechs Semestern erwirbst du den Titel ‚Immobilienwirt‘ und kannst in deiner späteren Berufstätigkeit Schwerpunkte wie Vermarktung, Verwaltung, Finanzierung oder Entsorgung wählen. Die Immobilienbranche hat in den letzten Jahren zudem einen Professionalisierungsschub erfahren. Wenn es also beispielsweise um Fragen der Planung und der Genehmigung von Bauvorhaben geht, haben besonders Kommune, Stadtplaner oder Architekten Interesse an gut ausgebildeten Immobilienwirten.

Klischee-Vorstellung vs. Realität

Was stimmt, was nicht

»Immobilienwirte fahren immer dicke Autos und tragen Anzüge.«

Dies ist grundsätzlich ein Voruteil, welches vor allem mit Immobilienmaklern verbunden wird. Nach deinem Immobilienwirtschaft Studium ist der Beruf als Immobilienmakler allerdings nur eine von vielen Möglichkeiten. Zudem kommt es auch immer darauf an, für welche Art von Immobilie du zuständig bist. Wer teure Immobilien verkauft, bekommt natürlich dementsprechende Provisionen und kann beziehungsweise sollte dementsprechend auftreten. Doch als Immobilienwirt kannst du auch bei Unternehmen arbeiten, die sich auf den Abriss oder das Recycling von Baustoffen spezialisiert haben. Und hier spielt es keine Rolle, welches Auto du fährst und wie teuer dein Anzug war.

Mehr lesen
»Immobilienwirte verkaufen Immobilien.«

Dass Immobilienwirte mit Immobilienmaklern gleichgesetzt werden, ist ein weit verbreitetes Klischee. Dabei ist der Beruf des Immobilienmaklers nur ein Teilgebiet der Immobilienwirtschaft.

Mehr lesen
»Immobilienwirte sind Immobilien-Haie.«

Der Begriff Immobilien-Hai soll unter anderem besagen, dass Immobilienwirte ständig die Mietpreise anziehen und die Mieter ausbeuten. Ein Klischee, das absolut nicht stimmt, denn eine solche Tätigkeit wird in der Regel gar nicht von einem Immobilienwirt durchgeführt.

Mehr lesen

Spezialisierungen

Alle Schwerpunkte für dein Fach

Immobilienrecht
„Einfach drauflos!“ – Dieses Motto mag zwar im Leben manchmal hilfreich sein, angewendet auf die Immobilienbranche funktioniert es aber leider gar nicht. Denn egal in welcher Planungs- oder Bauphase sich dein nächstes bauliches Großprojekt befindet, es gibt eine Menge zu beachten. Rechtliche Fragen, bestehend aus Zivil- und Öffentlichem Recht, müssen im Vorfeld gründlich abgeklärt werden. Entscheidest du dich im Laufe deines Studiums für diese Immobilienwirtschaft Spezialisierung, steht nicht nur nationales Recht auf dem Stundenplan, sondern auch europarechtliche Bezüge. Außerdem wirst du dich mit dem Städtebaurecht, dem Planungsrecht und dem Vergaberecht beschäftigen. Bevor nämlich der erste Spatenstich getan wird, musst du schließlich wissen, nach welchen Kriterien zum Beispiel öffentliche Bauaufträge vergeben werden.
Consulting
Ein typischer Beruf nach dem Studium Immobilienwirtschaft ist Immobilienmakler. Als Immobilienmakler zeigst du Kunden Immobilien, die du nach ihren Wünschen für sie finden konntest. Du kannst dich aber auch intensiver mit der Beratertätigkeit auseinander setzen und die Immobilienwirtschaft Spezialisierung Consulting in Betracht ziehen. Auch Firmen können zu deinen Kunden gehören, zum Beispiel wenn Mitarbeiter für einen Job in eine andere Stadt ziehen müssen. Wo sind die Mieten am günstigsten? Wo ist die Verkehrsanbindung am besten? Welches Viertel sollte man besser meiden? Mit all diesen Fragen stehst du als Consultant in der Immobilienwirtschaft deinen Kunden Frage und Antwort.
Luxusimmobilien
Auch die Reichen und Schönen sind immer mal wieder auf der Suche nach einer neuen Immobilie. Solche Luxusimmobilien findet man natürlich nicht an jeder Ecke. Aber wenn du dich zuvor im Studium für eine Immobilienwirtschaft Spezialisierung im Bereich Luxusimmobilien entschieden hast, weißt du ganz genau, wo du suchen musst. Um hier Erfolg zu haben, die nötigen Kontakte knüpfen zu können und als Immobilienmakler für Luxusimmobilien arbeiten zu können, musst du dich allerdings richtig anstrengen und am besten nach deinem Studium Berufserfahrung in renommierten Unternehmen der Immobilienbranche sammeln.
Immobilieninvestment
In was investieren die Menschen in einer Finanzkrise? Natürlich in Immobilien. Die laufen nicht weg, sind eine gute Geldanlage und verlieren auch nicht an Wert. Soweit so gut. Weil aber der Immobilienmarkt ständig im Wandel ist, müssen Fachleute her, die genau wissen, wann es sich lohnt, in Immobilien zu investieren und wie man seine schicke Penthouse-Wohnung in der Hamburger Innenstadt am besten finanziert. Wenn du dich also vor allem für Finanzsysteme interessierst und das Hin und Her auf dem Kredit- und Kapitalmarkt dich nicht abschreckt, sondern begeistert, solltest du darüber nachdenken, dich für die Spezialisierung Immobilieninvestment zu entscheiden.

Wusstest du schon, dass...

…der Immobilienmarkt ganz spezielle Eigenschaften bzw. Regeln hat? Dazu gehört beispielsweise, dass Grund und Boden nicht vermehrbar sind und Grundbesitz ein unbewegliches Rechtsgut.

…es im Immobilienmarkt vier Teilmärkte gibt? Die sind Entwicklungszustand, Nutzungskategorien, Vertragsalternativen und Raumkriterien.

…die Wohnungs- und Immobilienwirtschaft in erheblichem Maße zur volkswirtschaftlichen Gesamtleistung beiträgt?

Theorie
- vs -
Praxis

Gewinner: Theorie

Das Studium Immobilienwirtschaft besteht die meiste Zeit aus theoretischen Inhalten. Grundlagen aus der Immobilienökonomie sind die wichtigsten Kernelemente deines Studiums. Hier wird dir der Produktlebenszyklus einer Immobilie zu gleichen Teilen wie bautechnische und betriebswirtschaftliche Aspekte vermittelt. Im Hauptteil deines Studiums stehen zudem Immobilienrecht und die Finanzierung von Immobilien auf deinem Lehrplan. Bevor es für dich also an praktische Erfahrungen geht, solltest du die Theorie perfekt zu beherrschen. Du hast nach deinem Grundstudium zudem die Möglichkeit dich auf Schwerpunkte wie Baurecht, Vermarktung oder auch Investition zu spezialisieren. Viele Hochschulen bieten zudem die Möglichkeit an, während des zweiten Teils deines Studiums nebenbei in einem Unternehmen Praxiserfahrung zu sammeln und dein Fachwissen zu vertiefen.

Die meiste Zeit im Studium verbringst du mit…

  • ...dem Auswendiglernen von Paragraphen aus dem Immobilienrecht.
  • ...Präsentationstechniken.
  • ...dem Thema Immobilienfinanzierung.
  • ...Mathematik und Statistik.
  • ...den aktuellen Trends auf dem Immobilienmarkt.

Beispiele für Vorlesungen & Seminare

  • - Immobilienmanagement: Bautechnische Grundlagen
  • - Buchführung und Bilanzierung
  • - Immobilienmarktentwicklung
  • - Wirtschaftsinformatik
  • - Internationale Finanz- und Immobilienmärkte

Mögliche Master-Studiengänge

Real Estate Management - Commercial Property Management - Facilitymanagement - Immobilienmanagement - Bauprozessmanagement - Property Development
Willkommen an der Uni

Tipps für Erstis

1. Bleib standhaft:

Du bist von deinem Immobilienwirtschaft Studium total enttäuscht? Zu viel Wissen, zu wenig Immobilie? Wir raten dir: Bleib standhaft. In den ersten drei Semestern wirst du ziemlich viel mit Grundlagen versorgt. Diese brauchst du aber dringend, um die Zusammenhänge später in deiner Fachrichtung beziehungsweise in deinem Schwerpunkt zu verstehen.

2. Früh Praktika absolvieren:

Gute Einstiegsjobs werden vor allem an jene Absolventen vergeben, die neben Fachwissen auch praktische Erfahrungen mitbringen. Besonders in der Immobilienbranche ist hin und wieder ein besonderes Feingefühl nötig. Versuche daher so schnell wie möglich, die Theorie in die Praxis umzusetzen – beispielsweise durch Praktika oder eine Werkstudententätigkeit.

3. Hör auf dein Herz:

Was du sonst immer nur in der Liebe gesagt bekommst, gilt auch für das Studium Immobilienwirtschaft. Die Branche ist sehr vielfältig und bietet ein buntes Spektrum an Tätigkeitsfeldern. Wenn du nicht vom ersten Tag an weißt, was du willst, werde nicht gleich nervös. Im Laufe der Semester wirst du automatisch feststellen, welcher Fachbereich dich am meisten reizt.

- Du kennst deine Uni am besten -

Kurz nachdenken, dann Uni ranken!

Jetzt deine Uni bewerten