Menü

- Studiengänge von A-Z -

Kulturmanagement Studium: Alle Infos

Die beliebtesten Unis für dieses Fach
Diese Unis wurden von anderen Studenten als beste in diesem Fach bewertet

Du willst Kulturmanagement studieren? Informiere dich hier

Du bist ein Poet in Anzug und Krawatte, ein Künstler mit der Wirtschaftswoche unterm Arm? Dann solltest du darüber nachdenken, Kulturmanagement zu studieren. Kulturmanager arbeiten nämlich in dem spannenden Bereich zwischen Kunst, Kultur und Wirtschaft. Im Kulturmanagement Studium treffen daher Inhalte aus der Betriebswirtschaftslehre und Managementkompetenzen auf Fragestellungen, was Kultur eigentlich ist und wie sie wahrgenommen wird. Vorlesungen und Seminare zu Unternehmensführung, Ökonomie, Marketing und PR stehen daher ebenso auf dem Lehrplan wie Kulturgeschichte und umfangreiche Auseinandersetzungen mit verschiedenen Künsten wie Musik, Malerei und Literatur. Denn was bringen das fesselndste Festival, die spannendste Lesung oder das atemberaubendste Konzert, wenn die Eintrittspreise falsch berechnet werden oder das Publikum ausbleibt?

Das Kulturmanagement Studium wird übrigens vor allem von privaten Hochschulen angeboten. An öffentlichen Universitäten musst du dich dagegen meistens nach anderen Wirtschaftsstudiengängen mit kulturellen Schwerpunkten umsehen.

Klischee-Vorstellung vs. Realität

Was stimmt, was nicht

»Kunst und Kommerz schließen sich aus! «

Es mag ja sein, dass wahre Kunst sich nicht um Verkaufs- oder Besucherzahlen schert. Trotzdem muss auch der ehrlichste Künstler irgendwann mal Miete zahlen oder sich etwas zu essen kaufen. Nach dem Kulturmanagement Studium ist es ja auch nicht deine Aufgabe, wahre Kunst an den Kommerz zu verraten, sondern dafür zu sorgen, dass Kulturveranstaltungen und -einrichtungen wirtschaftlich erträglich bleiben. So schaust du zum Beispiel, wie etwa ein Kulturverein überlebt, wenn staatliche oder private Fördermittel gekürzt werden.

Mehr lesen
»Im Kulturmanagement Studium stehen Kultur und Kunst im Vordergrund«

Wer beschließt, Kulturmanagement zu studieren, der bekommt es natürlich mit einer riesigen Portion Kunst und Kultur zu tun, das sagt ja schon der Name. Trotzdem ist und bleibt das Kulturmanagement Studium ein Management Studium. Unternehmensführung, Marketing, strategische Konzepte, Analysetechniken – ökonomische Fragestellungen und wirtschaftliche Methoden stehen im Mittelpunkt. Die müssen allerdings umgedacht und an den Kulturbereich und die vielen verschiedenen Menschen, die dort arbeiten, angepasst werden. Und genau hier ist der Kunst- und Kulturliebhaber in dir gefragt.

Mehr lesen
»Kulturmanager machen Kunst«

Viele Menschen, die sich für Kunst und Kultur interessieren, machen auch selber Kunst. Wenn du gerne malst, schreibst, spielst oder musizierst, dann ist das sicher kein Nachteil, wenn du Kulturmanagement studieren möchtest. Kunst zu schaffen ist aber nicht die eigentliche Aufgabe von Kulturmanagern, und das sollte dir von vorneherein klar sein. Kulturmanager schauen, wie sie Kunst und Kultur den Menschen zugänglich machen können, und wie kulturelle und künstlerische Einrichtungen organisiert und geleitet werden können.

Mehr lesen

Spezialisierungen

Alle Schwerpunkte für dein Fach

Kulturmarketing
In der Kulturmanagament Spezialisierung Kulturmarketing kombinierst du Praxisinhalte mit Marketing- und Managementtheorien. Du lernst Marketinginstrumente, Analysen und Strategien kennen und wendest sie auf Institutionen, Unternehmen und Veranstaltungen aus dem Kultur- und Freizeitbereich an. Ganz konkret widmest du dich dabei zum Beispiel der Frage, wie du mehr Besucher in ein Kunstmuseum locken kannst, wie du ein Musikfestival bewirbst oder neue Zielgruppen für eine Ausstellung erreichst. Eine deiner Hauptaufgaben in dieser Kulturmanagement Spezialisierung ist es also, Kunst zu kommunizieren und verständlich zu machen, gleichzeitig den Künstlern ihren Freiraum zu lassen und außerdem die ökonomische Perspektive zu berücksichtigen.
Kulturtourismus
Ob man den Louvre in Paris durchstöbern, das Kolosseum in Rom bestaunen, im Opernhaus von Sydney sitzen oder dem Broadway in New York einen Besuch abstatten möchte – wer große Kultur erleben will, der muss viel reisen. Und wie genau solche Reisen veranstaltet, beworben und durchgeführt werden, das lernst du in der Kulturmanagement Spezialisierung auf Kulturtourismus. Neben dem deutlichen Einfluss der Tourismuswirtschaft stehen aber auch Bereiche wie Kulturmarketing, Personal und Organisation, aber auch Kulturvermittlung sowie Presse- und Öffentlichkeitsarbeit auf dem Lehrplan.
Musikökonomie
Die Kulturmanagement Spezialisierung Musikökonomie kann auch als Master nach einem Studium der Musikwissenschaft gewählt werden. Hier wird Musik aus einer ökonomischen, juristischen und wissenschaftlichen Perspektive betrachtet. Das bedeutet, dass du sowohl Bereiche wie Controlling, Marketing und Kulturpolitik kennenlernst, du aber auch einen tiefen Einblick in die Kunst der Musik, ihre Geschichte und Protagonisten sowie die beteiligten Institutionen bekommst. Wenn du also deine Liebe zu Gesang und Tönen mit deinem Talent für’s Management kombinieren willst, könnte diese Kulturmanagement Spezialisierung genau das Richtige für dich sein.

Wusstest du schon, dass...

…das Donauinselfest in Wien das meistbesuchte Freiluft-Musikfestival Europas ist? An drei Tagen strömen bis zu drei Millionen Musikfans in die österreichische Hauptstadt, was den Betreibern und Ständen, vor allem aber der Gastronomie und der Hotellerie einen Umsatz von 40 Millionen Euro beschert.

…man die Bildende Kunst, die Darstellende Kunst, die Musik und die Literatur als die Schönen Künste bezeichnet?

…der Louvre in Paris das größte Museum der Welt ist? Auf einer Ausstellungsfläche, die größer ist als 19 Fußballfelder, tummeln sich jährlich über fünf Millionen Besucher.

Theorie
- vs -
Praxis

Gewinner: Unentschieden

Wenn du anfängst, Kulturmanagement zu studieren, warten erst einmal eine Menge theoretischer Grundlagen wie Analysekonzepte, Marketingstrategien oder Kulturbetriebslehre auf dich. Später wird das Kulturmanagement Studium dann aber praktischer. So ist zum Beispiel ein ganzes Praxissemester vorgesehen, in dem du dein eigenes Projekt leitest und zum Beispiel ein Konzert oder eine Ausstellung auf die Beine stellst. Auch ein Auslandssemester ist an den meisten Unis vorgesehen. Und eine fremde Kultur kennenzulernen heißt für dich als Kulturmanager natürlich schon, wichtige praktische Erfahrungen zu sammeln.

Die meiste Zeit im Studium verbringst du mit…

  • ...Kulturgeschichte und -soziologie.
  • ...dem Erwerb von Managementkompetenzen.
  • ...Methoden der Kommunikations- und Öffentlichkeitsarbeit.
  • ...BWL-Grundlagen wie Marketing und Wirtschaftsrecht.
  • ...der Übersicht über und der Vertiefung in Kunstbereiche wie Theater, Malerei, Film oder Musik.

Beispiele für Vorlesungen & Seminare

  • - Kunst und Kultur: Geschichte, Theorie, Gesellschaft
  • - Markenorientierte Unternehmensführung
  • - Kulturbetriebslehre und Kulturorganisationen
  • - Buchhaltung, Bilanzierung, Controlling
  • - Kulturfinanzierung und Kulturrecht

Mögliche Master-Studiengänge

Musikmanagement / Musikproduktion - Eventmanagement - Medienmanagement - Kulturmanagement - Angewandte Medien - Kunst, Musik und Medien: Organisation und Vermittlung
Willkommen an der Uni

Tipps für Erstis

1. Sprachkurse und Auslandssemester:

Die meisten Universitäten, an denen du Kulturmanagement studieren kannst, haben das Fach sehr international ausgerichtet. Und damit sind nicht nur die vielen Seminare in englischer Sprache gemeint, denn schließlich haben die an Kunst und Kultur Beteiligten häufig die unterschiedlichsten Nationalitäten und kulturellen Hintergründe. Hinzu kommt, dass im Ausland oftmals ganz eigene Konzepte des Kulturmanagements entstehen, die sich in Deutschland erst viele Jahre später durchsetzen. Du solltest daher auf jeden Fall die Möglichkeiten zu studienbegleitenden Sprachkursen sowie eines Auslandssemesters nutzen, die an den meisten Universitäten geboten werden.

2. Was ist Kultur?

Was ist eigentlich Kultur? Gute Frage, und die Antworten sind vielfältig, aber niemals einheitlich. Sie reichen von „Kultur als Kunst“ bis zu „Kultur als Bildung“. Für dich bedeutet das, dass dir nach dem Kulturmanagement Studium so viele Türen offen stehen, von den einzelnen Künsten bis zu den unterschiedlichsten Einrichtungen und Institutionen, dass du unter Umständen den Überblick verlierst. Du solltest daher schon während des Studiums durch Praktika versuchen, die vielen möglichen Einsatzfelder für Kulturmanager kennenzulernen. So weißt du vielleicht eher, wohin dich deine Reise führen soll, und kannst im Studium gezielt Schwerpunkte setzen.

3. Studentenrabatt nutzen:

Im Kunst- und Kulturbetrieb wirst du immer wieder auf Rabatte für Studenten treffen. Was für andere Studenten einfach eine erfreuliche Nebensache ist, ist für diejenigen, die Kulturmanagement studieren, eine unverzichtbare Ersparnisquelle. Du verbringst schließlich deutlich mehr Zeit in Museen, auf Festivals, auf Konzerten, in Theatern, in Ausstellungen, in Galerien und mit Sehenswürdigkeiten als der Durchschnittsstudent. Mach dich also so früh wie möglich schlau, wo du überall mit Rabatten rechnen kannst, und guck auch, ob deine Universität oder Fakultät noch einmal besondere Ermäßigungen bekommt. Das ist bei Unis, an denen du Kulturmanagement studieren kannst, nämlich häufig der Fall, weil sie zum Beispiel eng mit Kulturvereinen kooperieren.

- Du kennst deine Uni am besten -

Kurz nachdenken, dann Uni ranken!

Jetzt deine Uni bewerten