Menü

- Studiengänge von A-Z -

Logopädie Studium: Alle Infos

Jobchancen mit Logopädie

Nach deinem Logopädie Studium kannst du Patienten mit verschiedenen Sprach-, Sprech-, Schluck- und Stimmstörungen nicht nur untersuchen, sondern entsprechend auch behandeln und beraten. Typisch ist es, dass du danach entweder in Kliniken oder Reha-Zentren oder logopädischen Praxen unterkommst. Deine Logopädie Karriere kannst du aber auch in Kindergärten und Grundschulen oder in Einrichtungen für Menschen mit Behinderung starten.

Wenn du bereits ein paar Jahre berufliche Erfahrungen gesammelt hast und merkst, dass die Logopädie in deiner Region unterrepräsentiert ist, kannst du auch den Schritt in die Selbstständigkeit wagen. Dafür brauchst du nicht nur einen Kundenstamm, sondern auch eine geeignete Lage und Ahnung von Buchführung, sowie gesetzlichen Regelungen. Für eine eigene Praxis, wäre auch Startkapital von Vorteil. Selbstständig tätig zu sein ist zwar nicht ganz risikofrei, aber wenn es gut läuft, bist du dein eigener Chef und kannst tun und lassen, was du für richtig hältst.

Bevor deine Logopädie Karriere so richtig startet, kannst du dich auf einen Bereich spezialisieren oder eine Weiterbildung machen. Eine Möglichkeit wäre beispielsweise Legasthenie, wenn du Menschen mit einer Lese-Rechtschreib-Störung helfen möchtest. Oder du widmest dich der Sonderpädagogik. Als Logopäde wirst du in den unterschiedlichsten Gebieten willkommen geheißen, solange du die fachlichen Kompetenzen mitbringst. Zusätzlich sind Einfühlvermögen und Leistungsbereitschaft gefragt, die du von morgens bis abends brauchst. Denn deine Tätigkeit erfordert eine enge Zusammenarbeit mit dem Patienten, weswegen du auch keine Angst vor Nähe haben solltest.

Dein Gehalt als Logopäde hängt sehr davon ab, wo du nach deinem in den Job startest. Wenn du im Öffentlichen Dienst beispielsweise in einem Krankenhaus anfängst, liegt dein Einstiegsgehalt bei 1800 Euro bis 2000 Euro brutto im Monat. In einer Praxis dagegen fängst du mit nur 1400 Euro bis 1700 Euro brutto monatlich an.
Wenn du nach deinem Studium nach Tarif bezahlt wirst, dann steigt dein Gehalt auch mit deiner Berufserfahrung kontinuierlich, sodass später auch bis 34000 Euro im Monat drin sind.

In Praxen bist du allerdings fest an die Behandlungssätze der Krankenkassen gebunden – viel Spielraum gibt es da nicht. Dein Gehalt wird sich dort zwischen 2300 und 2600 Euro brutto monatlich einpendeln. In der Forschung dagegen kannst du nach deinem Logopädie Studium allerdings etwa 3200 Euro bis 3600 Euro brutto im Monat verdienen.

Promotion

Wenn du an den Bachelor noch einen Master anschließt, hast du natürlich auch die Möglichkeit, danach zu promovieren. Falls du aber praktisch als Logopäde arbeiten willst, hast du keinen Vorteil dadurch. Wenn du aber schon in der Forschung und in der Lehre dein persönliches Glück gefunden hast, dann lohnt sich auch die Promotion.

Spezialisierungen

Alle Schwerpunkte für dein Fach

Klinische Linguistik
Sprachtherapie
Lehrlogopädie

- Du kennst deine Uni am besten -

Kurz nachdenken, dann Uni ranken!

Jetzt deine Uni bewerten