Menü

- Studiengänge von A-Z -

Medienmanagement Studium: Alle Infos

Die beliebtesten Unis für dieses Fach
Diese Unis wurden von anderen Studenten als beste in diesem Fach bewertet

Du willst Medienmanagement studieren? Informiere dich hier

Du kannst mindestens fünf Journalisten aufzählen und auch das Geschehen in der Wirtschaft verfolgst du gespannt? Das klingt ja wunderbar! Oder doch nicht? Denn du kannst dich einfach nicht für eine Studienrichtung entscheiden. Irgendwas mit Medien? Oder doch lieber Wirtschaftswissenschaften? Kein Problem, denn bei einem Medienmanagement Studium musst du gar nicht zwischen Medienpsychologie und Marketing wählen –du kannst dich nämlich mit beiden Themen beschäftigen.

Medienstudiengänge gewinnen stetig an Beliebtheit, auch Medienmanagement studieren immer mehr Leute. Durch die immer stärker werdende Digitalisierung der Medienbranche gibt es viele Neuerungen, auf die Medienunternehmen reagieren müssen. Als Medienmanager bist du dafür die ideale Einsatzkraft. Du kannst zum Beispiel beim Fernsehen, in Marketingagenturen, Internetfirmen, Unternehmensberatungen oder Bildungseinrichtungen tätig werden. Wenn du wissen möchtest, wie die Kommunikationsbranche funktioniert und wie du sie mit deinem wirtschaftlichen Knowhow optimieren kannst, solltest du unbedingt Medienmanagement studieren.

Klischee-Vorstellung vs. Realität

Was stimmt, was nicht

»Nach dem Medienmanagement Studium bist du Manager – und aus den Medien weiß man ja, dass Manager locker fünfstellige Beträge im Monat verdienen.«

Nicht ganz ;) Die Spitzenverdiener unter den Managern machen lediglich einen geringen Prozentsatz in dieser Berufsgruppe aus. Mit ein bisschen Biss gehörst du vielleicht eines Tages dazu, sei dir aber bewusst, dass das sehr schwer ist und diese Spitzenverdiener die absolute Ausnahme darstellen.

Mehr lesen
»Als Manager arbeitet man immer bis zu 60 Stunden die Woche. «

Es gibt sicherlich Manager, die jeden Tag bis 22 Uhr im Büro sitzen und ihre Mahlzeiten nicht mit der Familie, sondern mit den Kollegen essen - aber das ist nicht die Regel. Vor allem kommt es darauf an, wo du arbeitest, denn es gibt auch zahlreiche Manager mit einer 40-Stunden-Woche. Meistens ist es so, dass je höher die Position und je höher das Gehalt sind, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, Überstunden machen zu müssen. Wenn du den Schreibtisch noch randvoll hast, kann es nicht schaden, auch ab und an mal „nein“ zu sagen, wenn der Kollege mit neuen Aufgaben anrückt. So kannst du immerhin auch ein bisschen selbst beeinflussen, wie lange du im Büro sitzt.

Mehr lesen
»Im Bereich Medien gibt es kaum freie Stellen.«

Natürlich ist es immer schwer, in einem so beliebten Studienfach gleich nach deinem Abschluss im Berufsleben Fuß zu fassen. Aber unmöglich ist es auch nicht. Durch das Medienmanagement Studium bist du vielseitig einsetzbar und dennoch spezialisiert. Der wirtschaftliche Teil deines Studiums verschafft dir Vorteile gegenüber vielen anderen Bewerbern, weil du Expertenkenntnisse in zwei Bereichen, Medien UND Wirtschaft, hast.

Mehr lesen

Spezialisierungen

Alle Schwerpunkte für dein Fach

Mediaplaner
Durch eine Medienmanagement Spezialisierung zum Mediaplaner bist du der erste Ansprechpartner, wenn es um die richtige Kampagne geht. Du analysierst bereits vorhandene Kampagnen und untersuchst die Werbung konkurrierender Unternehmen. In Zusammenarbeit mit Kunden entwickelst du entsprechende Werbestrategien, indem du die Zielgruppe analysierst und dir dementsprechend überlegst, welche Botschaften wie übermittelt werden können. Vor allem Organisation sollte eine deiner größten Stärken sein, denn du musst außerdem das Erscheinen von Anzeigen kontrollieren und Termine und Kosten überwachen. Du bist also als Mediaplaner der King of advertising.
Online Marketing Manager
Stell dir folgendes Szenario vor: Du suchst im Internet nach einem neuen Handy. Du googelst und klickst die erste, dir angezeigte Seite an. Dort kaufst du dir ein Handy, obwohl du dieses Handy auf einer anderen, unbekannteren Seite günstiger bekommen hättest. Dieses Phänomen entsteht durch die richtige Darstellung von Produkten – und dafür bist du mit einer Medienmanagement Spezialisierung zum Online Marketing Manager zuständig. Du entwickelst Maßnahmen zur Kundengewinnung, zur Steigerung der Attraktivität einer Marke und optimierst Geschäftsprozesse. Das Social Web wird zu deiner persönlichen Arbeitsumgebung.
Social Media Manager
4,75 Milliarden Beiträge werden pro Tag auf Facebook geteilt. Diese kommen nicht nur von Privaten Nutzern, sondern auch von Seiten der unterschiedlichsten Firmen. Wenn du für die Beiträge einer Firma verantwortlich sein willst, die diese auf Facebook, Twitter und Co. teilt, dann solltest du eine Medienmanagement Weiterbildung zum Social Media Manager machen. Denn dann bist du für das Konzipieren von Marketingstrategien im Social Network zuständig, um dadurch die Aufmerksamkeit der Kunden auf das Unternehmen zu lenken. Wenn du also schon deine ganze Freizeit in Twitter, Instagram und andere Plattformen steckst, wirst du auch als Social Media Manager glücklich.
Content Manager
Damit Kunden überhaupt erst von einer Homepage einer Firma angesprochen werden, zählt nicht nur ein passendes, ansprechendes Layout, sondern vor allem, was die Seite überhaupt bietet. Dazu zählen in erster Linie die Inhalte der Seite – denn was wäre eine Homepage ohne die passenden Texte? Genau für diese Inhalte bist du mit einer Medienmanagement Spezialisierung zum Content Manager zuständig. Du erstellst unter Berücksichtigung der passenden Themen, Rubriken und Formate redaktionelle Inhalte, die Kunden ansprechen und dazu verleiten, weiterzulesen.

Wusstest du schon, dass...

…Medienmanagement ein recht neues Studienfach ist? Erstmalig konnte man es 1990 an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover studieren.

…man Leute, die sehr medienaffin sind, „Digital Natives“ nennt, also digitale Ureinwohner. Der Begriff steht für die Generation, die mit Handys und Internet aufgewachsen ist. Im Gegenzug dazu sind Leute, die diese Techniken erst im Erwachsenenalter kennengelernt haben, „Digital Immigrants“.

…es rund 400 verschiedene Studiengänge gibt, die „was mit Medien“ zu tun haben?

Theorie
- vs -
Praxis

Gewinner: Unentschieden

Du möchtest Medienmanagement studieren, fragst dich aber, ob das Studium eher theoretisch oder praktisch ist? Generell lässt sich sagen, dass das Medienmanagement Studium ausgeglichen ist, was die Verteilung von Theorie und Praxis angeht. Traditionell wird der wirtschaftliche Teil theoretischer sein als der mediale. Mittlerweile legen immer mehr Hochschulen Wert auf Praxisprojekte, bei denen du mit echten Auftraggebern zusammenarbeitest. Ebenso beliebt sind Planspiele, bei denen du deine erlernte Theorie in die Praxis umzusetzen kannst. Auch hier gibt es meist ein echtes Unternehmen als Auftraggeber. Sowohl beim Praxisprojekt als auch beim Planspiel kannst du bereits wichtige Kontakte zum Arbeitsmarkt knüpfen.

Die meiste Zeit im Studium verbringst du mit…

  • ...Vorlesungen zur Betriebswirtschaftslehre.
  • ...Vorlesungen in Medienfächern.
  • ...dem Erlernen von sozialen Kompetenzen in Form von Rhetoriktraining, Diskussionsrunden oder Interkulturelle Kompetenzen.
  • ...juristischen Grundlagen.
  • ...Pflichtpraktika.

Beispiele für Vorlesungen & Seminare

  • - Social Media TV
  • - Digital Media Management
  • - Interaktive Medien
  • - Medienpsychologie
  • - Musikmanagement

Mögliche Master-Studiengänge

Medienwissenschaften - Corporate Management - Medienrecht - Kommunikationsmanagement - Media Design Management - Media Management & Entrepreneurship
Willkommen an der Uni

Tipps für Erstis

1. Theorien lernen:

Die Studieninhalte im wirtschaftlichen Bereich dieses Medienmanagement Studiums wirken zunächst sehr abschreckend. Aber bleib erst einmal ruhig, denn es sieht schlimmer aus, als es ist. Hinter den meisten kompliziert klingenden Theorien steckt eine einfache Definition. Fleiß ist dafür wohl die wichtigste Eigenschaft, da die meisten Sachen einfach auswendig gelernt werden müssen. Mit ein bisschen Ausdauer bekommst du das also locker in den Griff ;)

2. Lernaufwand richtig einschätzen:

Durch das bereits genannte viele Lernen solltest du dir zumindest in der ersten Phase etwas mehr Zeit zum Medienmanagement studieren nehmen. Suche dir einen Nebenjob, der sich mit deinem Stundenplan vereinbaren lässt und der dich nicht überfordert. Die Stunden aufstocken oder einen zweiten Job annehmen kannst du auch nach der Eingewöhnungsphase noch. Gerade am Anfang kann die Umstellung von Schule zu Studium sehr einschüchternd wirken.

3. Die Medienbranche verfolgen:

Informiere dich regelmäßig über die Geschehnisse in der Medienbranche. Es gibt verschiedene Online-Mediendienste, die tagesaktuell für Leute, die in den Medien tätig sind, berichten. Gerade wenn du in den Medien arbeiten möchtest, ist es besonders wichtig, auf dem Laufenden zu bleiben. Es wäre doch ziemlich peinlich, wenn du plötzlich gefragt werden würdest, was du von der Einstellung einer bestimmten Zeitung hältst, und du dann zugeben musst, darüber gar nichts zu wissen.

- Du kennst deine Uni am besten -

Kurz nachdenken, dann Uni ranken!

Jetzt deine Uni bewerten