Menü

- Studiengänge von A-Z -

Medizintechnik Studium: Alle Infos

Jobchancen mit Medizintechnik

Da das Medizintechnik Studium interdisziplinär ausgerichtet ist, bieten sich dir nach dem Studium auch entsprechend viele berufliche Einstiegsmöglichkeiten. Allgemein sind die Aussichten für Absolventen sehr gut – dass du mit Medizintechnik Karriere machst, wird also kein Wunschtraum bleiben. In der Regel arbeitest du nach dem Studium in der medizintechnischen Industrie, Arztpraxen oder in Forschungsinstituten. Dort kannst du vielfältige Aufgaben übernehmen: Entweder forschst und entwickelst du selbst neue Geräte, Prothesen und Implantate oder aber du bist für Wartung, Vertrieb und Qualitätsmanagement zuständig.

Bist du in einem Krankenhaus angestellt, solltest du nicht nur Augen für die Maschinen haben, sondern auch soziale Kompetenzen mitbringen. Wenn du beispielsweise in dem Bereich Strahlentherapie tätig bist, ist deine Anwesenheit bei der Behandlung eines Patienten sogar gesetzlich vorgeschrieben. Da kann es auch mal vorkommen, dass du den Patienten in die richtige Position bringen musst. Auch während einer Operation kann deine Präsenz gefragt sein. Allgemein brauchst du für eine Medizintechnik Karriere im Krankenhaus emotionale Distanz, wenn du beispielsweise an den Genesungswegen oder auch Rückfällen von Langzeitpatienten mitwirkst.

In der Industrie hingegen, hast du es manchmal mit mehr Zahlen und weniger sozialem Kontakt zu tun. Wenn du gerade an einer Weiterentwicklung beispielsweise von Lasersystemen arbeitest, konzipierst du nicht nur die Entwürfe, sonderst wertest auch Markanalysen aus. „All by myself“ ist aber kein Motto von dir. Denn bei technischen Innovationen gehört die Zusammenarbeit mit einem Expertenteam natürlich zum Alltag. Oder aber du bist für die Beratung von Kunden zuständig, bei der du das Fachchinesisch so übersetzt, dass es auch jeder Nicht-Medizintechniker verstehen würde.

Jetzt bleibt natürlich noch die Frage nach dem Gehalt nach deinem Medizintechnik Studium. Das hängt immer stark von der persönlichen Qualifikation, der Spezialisierung und auch vom Unternehmen ab. Jedoch verdienst du zu Beginn deiner Karriere in etwa so viel wie andere Ingenieure auch. Das heißt, dass du als Absolvent mit einem Gehalt von 3500 Euro bis 3800 Euro brutto monatlich in den Beruf einsteigst. Nach ein paar Jahren Berufserfahrung als Medizintechnik-Ingenieur steigt dein Verdienst dann auf 4100 Euro bis 5000 Euro brutto im Monat an. Wenn du schon Projektmanager bist und auch Führungsverantwortung hast, dann wird dein Gehalt noch darüber liegen. Das klingt doch ganz ordentlich, oder? Das intensive Medizintechnik Studium macht sich also auch auf dem Konto bezahlt.

Promotion

Wie bei allen sehr praxisbezogenen Studienfächern ist es auch in der Medizintechnik nicht erforderlich, zu promovieren. Je nach Spezialisierung und persönlichen Erfahrungen hat man schon mit dem Bachelor einen guten Stand. Eine Promotion in diesem Bereich ist sehr unüblich, aber möglich, du solltest sie aber in Betracht ziehen, wenn du an der Uni forschen und lehren möchtest.

Spezialisierungen

Alle Schwerpunkte für dein Fach

Ingenieur – Hörtechnik und Audiologie
Ingenieur – Medizintechnik
Ingenieur – Augenoptik
Ingenieur – Orthopädie- und Rehatechnik

- Du kennst deine Uni am besten -

Kurz nachdenken, dann Uni ranken!

Jetzt deine Uni bewerten