Menü

- Studiengänge von A-Z -

Musik-Lehramt-Studium: Alle Infos

Numerus Clausus für Musik Lehramt

„Bruder Jakob“ im Kanon, mit Rhythmusinstrumenten im Takt bleiben und die historischen Hintergründe zu Beethovens Fünfter durchgehen: Das Unterrichtsfach Musik besticht durch ein ausgewogenes Verhältnis von Theorie und Praxis. Dabei wird kein Halt gemacht vor verschiedenen Stilen und Epochen, was auch einen großen inhaltlichen Umfang bedeutet. Wie umfangreich das Studium in Musik auf Lehramt letztendlich genau ist, hängt natürlich auch von der gewählten Schulform ab – sei es Grund-, Mittel-, Realschule oder Gymnasium. Je nach deiner Entscheidung erwartet dich auch ein unterschiedliches Maß an bildungswissenschaftlichen Inhalten. Schließlich sollen dein theoretisches Wissen und dein praktisches Können auch ansprechend vermittelt werden. Ob du für dein Traumstudium einen Numerus Clausus beachten musst? Wir haben uns für dich schlau gemacht!

Der NC in Musik auf Lehramt

Auch wenn es sich in vielen klassischen Musikstücken so gehört, so verzichten wir an dieser Stelle auf einen epochalen Aufbau und kommen direkt zum Hauptthema: Einen NC für Musik auf Lehramt gibt es eigentlich so gut wie nie.

Hast du dich bereits über Lehramtsstudiengänge informiert? Im Normalfall studierst du hier zwei Unterrichtsfächer und zusätzlich besuchst du, wie eingangs erwähnt, auch Veranstaltungen aus den Bildungswissenschaften. Du solltest dich also bei deinen Traum-Unis informieren, wie die allgemeinen Bedingungen für die Aufnahme eines Studiums so sind. In der Musik gibt es statt eines NC meistens Eignungsprüfungen. Nehmen wir hierfür einmal das Beispiel der Universität Kassel: Wenn du die allgemeinen Voraussetzungen für ein Lehramtsstudium erfüllst, meldest du dich zur Aufnahmeprüfung an, in der deine allgemeine musikalische Bildung getestet wird. Dazu zählt hier auch ein musikspezifischer Lebenslauf, außerdem musst du dein Können auf einem Instrument und mit deiner Gesangsstimme präsentieren. Auch dein Gehör und dein theoretisches Wissen kommt hier auf den Prüfstand. Im Grunde ähneln sich die Prüfungen der verschiedenen Unis. Du musst also in Köln nicht Gitarrensoli von Metallica perfekt nachspielen und in Leipzig stattdessen Bach auf dem Cembalo in Perfektion beherrschen. Und wo wir schon beim städtischen Name-Dropping sind: Zulassungsfreie Lehramtsstudiengänge in Musik gab es im WS 16/17 beispielsweise an der Uni Münster, der Uni Köln, an den TUs Dresden und Dortmund oder an der FAU Erlangen-Nürnberg. Namhafte Unis stehen also auf jeden Fall eine Menge zur Wahl! 

Tipps, wie du den NC umgehen kannst

Tipps, wie du den NC umgehen kannst

Es kann immer mal passieren, dass dich plötzlich doch ein NC erwartet, wo im Semester zuvor noch keiner angesetzt war. Doch das heißt nicht, dass dein Traum vom Musikstudium auf Lehramt direkt vorbei ist. Grundsätzlich solltest du dich natürlich nicht nur auf einen Hochschulstandort versteifen, verschiedene Unis bedeuten immer auch unterschiedliche Zulassungsbedingungen und dementsprechend NC-Werte. Ähnlich verhält es sich auch mit der Studienstruktur. Manche Unis, wie die MLU Halle-Wittenberg, bieten eigenständige Lehramtsstudiengänge mit Staatsexamen an. Andernorts, wie an der Uni Osnabrück, beginnst du mit einem normalen 2-Fach-Bachelor, an den du später noch den Master of Education anhängst. Kurz: Es muss also nicht schon zum Studieneinstieg „Lehramt“ draufstehen, um am Ende unterrichten zu dürfen!

- Du kennst deine Uni am besten -

Kurz nachdenken, dann Uni ranken!

Jetzt deine Uni bewerten