Menü

- Studiengänge von A-Z -

Sinologiestudium: Alle Infos

Jobchancen mit Sinologie

Ein chinesisches Sprichwort lautet: „Die sicherste Tür ist die, die man offenlassen kann.“ Wie passend, nach dem Sinologiestudium lässt du dir auch eine Menge Türen offen: ob in den Medien oder im Kulturbetrieb, in der Wirtschaft oder in der Entwicklungshilfe.

Viele Studierende von sprachwissenschaftlichen Studiengängen streben ja den Lehrerberuf an. Aber wie viele weiterführende Schulen kennst du, in denen Chinesisch gelehrt wird? Eben. Möchtest du deine Sprachkenntnisse weitergeben, bleiben dir also nur Sprach- oder Volkshochschulen. Hier kannst du anfangs zwischen 1400 und 1700 Euro brutto im Monat verdienen, später sind dann bis zu 4000 Euro möglich.

Viele Absolventen zieht es in die Wirtschaft – weswegen zahlreiche Studenten und Studentinnen als Zweitfach VWL oder BWL wählen. Du bist vor allem für Unternehmen wertvoll, die mit dem chinesischen Markt zu tun haben. Und das sind nicht gerade wenige, denn China erlebt gerade einen wirtschaftlichen Aufschwung und gewinnt dadurch immer mehr an Bedeutung für die Ökonomie. Als Berater kannst du beispielsweise ein Einstiegsgehalt zwischen 3100 und 4600 Euro brutto im Monat einheimsen, Spitzenverdiener kommen hier auf fünfstellige Monatslöhne. Oder wie wäre es mit einem Job als Vertriebsmitarbeiter im Außendienst? Da kannst du am Anfang zwischen 1900 und 3600 Euro verdienen, die Spitzengehälter liegen bei 9000 Euro im Monat. Eine mögliche Branche ist aber auch die Logistik, wo dich anfangs 2600 bis 3500, später dann bis zu 8000 Euro brutto monatlich erwarten.

Beliebte Arbeitgeber für Sinologieabsolventen sind aber auch Redaktionen. Hier gelingt der Einstieg oft über ein Volontariat, das in der Regel ein Gehalt um die 1000 Euro bedeutet. Die Festanstellung bringt dir zu Beginn dann zwischen 1600 und 2500 Euro, später kannst du auf bis zu 6300 Euro kommen. In Online-Redaktionen liegt die Spanne der Einstiegsgehälter bei 1800 bis 2500 Euro, Bestverdiener kommen hier auf rund 5000 Euro brutto im Monat.

Und das ist natürlich noch lange nicht alles, du kannst nämlich auch in die Entwicklungshilfe gehen. Sofern deine Sprachkenntnisse in Englisch und Chinesisch sehr gut sind, kannst du sogar eine Karriere im Auswärtigen Amt anstreben. Es ist allerdings nicht einfach, dort unterzukommen. Schaffst du es aber zum Beispiel in den gehobenen auswärtigen Dienst, bekommst du zu Beginn schon rund 2600 und hast dabei, wie alle Beamten, weniger Brutto-Abzüge. Daneben steht dir auch ein Job in einer Kultureinrichtung wie ein Museum oder eine Bibliothek offen. Dort musst du dich zu Beginn aber häufig erst einmal mit einem niedrigeren Gehalt nach dem Mindestlohn zufrieden geben. In größeren Einrichtungen sind aber auch zwischen 2500 und 2900 Euro möglich.

Promotion

Der Doktortitel ist für Sinologen in der Regel nur sinnvoll, wenn sie anschließend weiter in der Forschung arbeiten möchten. Mit Blick auf eine Spitzenposition in der Wirtschaft ist das Dr.-Kürzel meistens auch hilfreich – dann aber eher, wenn du in einem wirtschaftswissenschaftlichen Fach promoviert hast.

Spezialisierungen

Alle Schwerpunkte für dein Fach

Geschichte und Kultur
Literatur
Philosophie

- Du kennst deine Uni am besten -

Kurz nachdenken, dann Uni ranken!

Jetzt deine Uni bewerten