Menü

- Studiengänge von A-Z -

Sonderpädagogik Studium: Alle Infos

Die beliebtesten Unis für dieses Fach
Diese Unis wurden von anderen Studenten als beste in diesem Fach bewertet

Du willst Sonderpädagogik studieren? Informiere dich hier

Du warst schon immer ein kleines bisschen offener und hilfsbereiter als andere. Du hast Talent, mit verschiedenen Menschen und auch Situationen umzugehen und dabei viel Geschick und Humor zu beweisen. Diese Eigenschaften werden dir im Lehramt Sonderpädagogik Studium zugutekommen, denn hier wirst du auf die Tätigkeit als Förderlehrer vorbereitet. Gründe, warum manche Kinder mehr Förderung und Aufmerksamkeit benötigen als andere gibt es viele, beispielsweise körperliche Einschränkungen, Aufmerksamkeitsstörungen oder auch geistige Behinderungen. In deinem Studium lernst du also Kinder und Jugendlichen mit den unterschiedlichsten Geschichten kennen. Dennoch wird nicht von dir verlangt, dass du jeden Förderbedarf gleichermaßen umsetzen kannst. Stattdessen wählst du zwei Förderschwerpunkte. Zudem hast du wie jeder Lehrer zwei Wahlfächer, genauer gesagt die Unterrichtsfächer, die du später unterrichten wirst. Das Studium gestaltet sich also ähnlich individuell wie dein zukünftiger Beruf als Sonderpädagoge.

Klischee-Vorstellung vs. Realität

Was stimmt, was nicht

»Sonderpädagogik Studenten halten sich für Weltverbesserer. «

Wer sich für ein Sonderpädagogik Studium entscheidet, sollte natürlich eine ausgeprägte soziale Ader mitbringen. Immerhin ist es ja auch die Hauptaufgabe nach dem Studium, die Welt der förderbedürftigen Schüler zu verbessern. Und da ist ein klein wenig Stolz auf seine Arbeit ja wohl mehr als angemessen, oder? Hocherhobenen Hauptes laufen die Sonderpädagogik Studenten aber trotzdem nicht durch die Gegend.

Mehr lesen
»Sonderpädagogen werden alle Förderschullehrer.«

Sonderpädagogen werden längst nicht nur an Förderschulen benötigt, sondern auch in im Bereich der Frühförderung, in der Freizeitpädagogik und in Heimen. Sonderpädagogik wird daher nicht nur als Lehramt-Studiengang, sondern auch als Bachelor oder Mastervariante angeboten.

Mehr lesen
»Sonderpädagogik Lehrer halten sich für die „wahren Lehrer“.«

Das kommt zumindest darauf an, wie man den Lehrerberuf definiert, ein bisschen Wahrheit ist aber tatsächlich dran. Die meisten Sonderpädagogen haben den einzelnen Menschen im Blick, fördern individuell seine Stärken und helfen dabei, besser mit Problemen umzugehen. Eigentlich tun sie das, was die Gesellschaft von jedem Lehrer erwartet. Dass dies an einem Gymnasium mit 30 Schülern pro Klasse nicht in der gleichen Intensität umgesetzt werden kann, hat natürlich nichts mit den (Gymnasial-)Lehrern zu tun, sondern mit den Bedingungen des Schulsystems.

Mehr lesen

Spezialisierungen

Alle Schwerpunkte für dein Fach

Förderschwerpunkt Lernen
Diese Spezialisierung im Sonderpädagogik Studium bereitet dich darauf vor, an Schulen zu arbeiten, die vorwiegend Kinder und Jugendliche mit Lern- und Entwicklungsrückständen fördern. Ausgeprägte Lernschwierigkeiten sind häufig Folge schwieriger Lebenssituationen. Um nicht nur die Lernschwäche zu beheben, sondern auch die Gründe zu erforschen und eine genaue Problemdiagnose erstellen zu können, erwirbst du in dieser Spezialisierung umfassende Diagnose- und Beratungskompetenzen. Du kannst nach deinem Studium der Sonderpädagogik mit Spezialisierung Lernen übrigens nicht nur an Förderschulen, sondern auch an Inklusionsschulen die Jahrgangstufen 1-9, in Ausnahmen bis 10, unterrichten.
Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung; Emotionale und soziale Entwicklung
Entscheidest du dich für eine die Spezialisierungen Emotionale und soziale Entwicklung, arbeitest du mit Kindern und Jugendlichen, die in ihrem Verhalten so stark abweichen, dass sie große Probleme haben, die schulischen Normen einzuhalten. Du trägst dazu bei, dass die betroffenen Kinder schnellstmöglich zurück in die allgemeinbildenden Schulen können. Die Sonderpädagogik Spezialisierung Geistige Entwicklung bildet dich für die Förderung von Kindern mit Entwicklungsstörungen und geistigen Behinderungen aus. Auch diese beiden Förderschwerpunkte kannst du unabhängig voneinander als wählen oder jeweils mit einem anderen Schwerpunkt kombinieren.
Förderschwerpunkt Sprachförderung
Die Spezialisierung im Sonderpädagogik Studium auf Sprachförderung konzentriert sich voll und ganz auf Sprach- und Kommunikationsstörungen. Mangelnde Sprachkompetenzen können das Lern- und Sozialverhalten stark beeinflussen, umso wichtiger, dass Sonderpädagogen in Diagnose, Förderung und Vorbeugung geschult sind. Nach dem Studium der Sonderpädagogik mit Spezialisierung auf Sprachförderung kannst du vor allem in den Jahrgangsstufen 1-4 arbeiten. Denn Sprachförderung muss besonders früh eingeleitet werden, um erfolgreich zu sein. Die Spezialisierung auf Sprache hat übrigens an vielen Universitäten den Ruf, besonders anspruchsvoll und lernintensiv zu sein.
Förderschwerpunkte Hören und Sehen
Während viele Spezialisierungen auf die Förderung von Kindern und Jugendlichen mit geistigen Behinderungen und soziale Problemen vorbereiten, sind die Förderschwerpunkte Hören und Sehen klar auf die Arbeit mit körperlichen Einschränkungen ausgerichtet. Im Förderschwerpunkt Sehen beispielsweise werden Tastsinn, gehör und Motorik gestärkt, um das mangelnde Sehvermögen auszugleichen und sowohl den Alltag als auch das Lernen zu erleichtern. Im Förderschwerpunkt Hören werden die Ausbildung der Lautsprache und der Umgang mit technischen Hilfsmitteln geschult. Beide Sonderpädagogin Spezialisierungen können unabhängig voneinander gewählt und auch mit anderen Förderschwerpunkten kombiniert werden.
Förderschwerpunkt Körperliche und motorische Entwicklung
Auch diese Spezialisierung im Sonderpädagogik Studium bildet dich aus, Kinder mit körperlichen Beeinträchtigungen zu unterrichten und fördern. Natürlich gehst du der Frage nach, wie der Alltag mit sämtlichen körperlichen Einschränkungen selbstbestimmt zu meistern ist und der Körper dauerhaft mit therapeutischen Maßnahmen gestärkte werden kann. Ebenso wichtig ist aber auch die emotionale Entwicklung der Kinder. Wie kannst du seelische Leiden lindern und die soziale Integration unterstützen? Wie jeder Förderschwerpunkt, wird auch dieser mit einem zweiten Schwerpunkt kombiniert.
Förderschwerpunkt Unterricht kranker Schülerinnen und Schüler
Was passiert, wenn ein Kind erkrankt und nicht zur Schule gehen kann? Dann kommst du zum Einsatz – zumindest dann, wenn du im Studium Sonderpädagogik die Spezialisierung Unterricht kranker Schülerinnen und Schüler gewählt hast. Ob Verletzung oder Krankheit, die eine Genesungszeit von mehr als sechs Wochen beanspruchen oder auch langfristige Erkrankungen, du gleichst den Unterrichtsausfall aus. Dabei wirst du für Einzel- und auch Gruppenunterricht ausgebildet und lernst dabei auch, seelische Belastungen durch Angst und Isolation zu lindern. Als Lehrer für Sonderpädagogik mit Spezialisierung Unterricht kranker Schülerinnen und Schüler arbeitest du vorwiegend in Krankenhäusern, Sanatorien und (Kur-)Kliniken.

Wusstest du schon, dass...

...der Begriff Sonderschule längst überholt ist und man nun von der Förderschule spricht?

...Menschen mit Behinderungen einen besonders guten Kündigungsschutz und Recht auf mehr Urlaub haben?

...Inklusion bereits seit den 1960er Jahren thematisiert wird?

Theorie
- vs -
Praxis

Gewinner: Praxis

Natürlich wirst du während des Sonderpädagogik Studiums jede Menge Theorie pauken. Geprägt ist das Studium aber dennoch vor allem durch zahlreiche studienbegleitende Praktika. Das erste davon wartet meistens schon vor dem eigentlichen Studienbeginn auf dich, das so genannte Orientierungspraktikum. Daneben sind viele Seminare praktisch ausgelegt und auch einige Hospitationen, also Besuche unterschiedlicher Schulen, sind während des Studiums geplant. Die größte Praxisherausforderung wartet aber ganz am Ende auf dich – das Referendariat.

Die meiste Zeit im Studium verbringst du mit…

  • ...Theorien, die du häufig auswendig lernen musst, ehe du die Praxisseite kennenlernst.
  • ...dem sorgfältigen Lesen von Fachliteratur.
  • ...Praktika an unterschiedlichen Betreuungs- und Bildungsstätten.
  • ...dem Schreiben von Seminararbeiten.
  • ...der sorgfältigen Selbstorganisation des Studiums.

Beispiele für Vorlesungen & Seminare

  • - Handlungsformen und Aufgabenfelder sonderpädagogischer Förderung
  • - Aspekte der Pädagogik bei Mehrfachbehinderung
  • - Sprachförderung von behinderten/benachteiligten Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund
  • - Grundlagen und Erklärungsansätze der Pädagogik bei Störungen des Erlebens und Verhaltens
  • - Diagnostizieren und Begutachten bei Kindern und Jugendlichen mit einer Körperbehinderung

Mögliche Master-Studiengänge

Musiktherapie - Klinische Heilpädagogik - Blinden- und Sehbehindertenpädagogik - Begabungsforschung und Kompetenzentwicklung - Integrative Lerntheorie
Willkommen an der Uni

Tipps für Erstis

1. Den Praxistest machen:

Der ultimative Tipp ist ein Jahr im Bundesfreiwilligendienst, ein FSJ oder ein längeres freiwilliges Praktikum an einer Förderschule oder guten integrativ bzw. inklusiv arbeitenden Regelschule zu absolvieren. Integrative Schulen werden in Zukunft übrigens eine Vielzahl an Arbeitsplätzen bereitstellen. Umso besser also, wenn du in diesem Bereich schon Erfahrung hast. Das obligatorische mehrwöchige Eignungspraktikum ist gut – eine intensivere Auseinandersetzung mit sich, seinem Menschenbild und seiner Belastbarkeit mit herausfordernden Schülern aber besser. Vielleicht kannst du ja sogar ein Wartesemester überbrücken, denn die werden aufgrund der hohen Nachfrage immer häufiger.

2. Förderschwerpunkt erst später wählen:

Du hast bereits ein Praktikum oder FSJ absolviert und bist dir sicher, dass du nun weißt, wie das (Arbeits-) Leben als Sonderpädagoge aussieht? Hier solltest du dir nicht zu sicher sein, denn die Unterschiede zwischen den Fördereinrichtungen können immens sein. Nicht umsonst wählst du ein bis zwei sonderpädagogische Förderschwerpunkte, wie beispielsweise Sprachheilpädagogik, Pädagogik bei Verhaltensauffälligkeiten oder Geistigbehindertenpädagogik, auf die du dich während deines Studiums maßgeblich konzentrierst. Verschaffe dir also einen realistischen Einblick, bevor du dich festlegst, idealerweise durch Besuche von unterschiedlichen Förderschulen und Gesprächen mit erfahrenen Sonderpädagogen.

3. Sich gut organisieren:

Zwei Unterrichtsfächer und zwei Sonderpädagogische Fachrichtungen sorgen für einen sehr individuellen Studienaufbau, der häufig auch für Verwirrung sorgt. Verlasse dich also nicht blind auf Kommilitonen und Studienberater, denn am Ende bist du selbst dafür verantwortlich, dass alle Credit Points korrekt verbucht wurden und du an allen Prüfungen teilgenommen hast. Unterschätze also niemals die Bedeutung einer guten Selbstorganisation, denn Fehlplanungen können schmerzhaft sein und viel Zeit kosten.

- Du kennst deine Uni am besten -

Kurz nachdenken, dann Uni ranken!

Jetzt deine Uni bewerten