Menü

- Studiengänge von A-Z -

Sonderpädagogik Studium: Alle Infos

Jobchancen mit Sonderpädagogik

Deine Chancen, nach deinem Sonderpädagogik Studium schnell eine feste Anstellung zu finden, hängen zum einen davon ab, wie wählerisch du bist und zum anderen davon, wie stark du an deinen Wohnort gebunden bist. Gerade durch die Inklusion, also das gemeinsame Unterrichten von Schülern mit und ohne besonderen Förderbedarf, werden viele neue Arbeitsplätze geschaffen. Dennoch solltest du viel Flexibilität mitbringen.

Hängst du sehr an deiner Heimat und möchtest auf keinen Fall wegziehen, solltest du dich zumindest auf eine längere Zeit der Jobsuche gefasst machen, besonders wenn deine Umgebung nur wenige Beschäftigungsmöglichkeiten bietet. Bist du dagegen sehr flexibel, bekommst du einen Einstiegsjob zwar auch nicht auf dem Silbertablett präsentiert, hast es aber zumindest deutlich leichter. Besonders dann, wenn du das Studium mit guten Noten abgeschlossen hast.

In deiner Stelle als Sonderschullehrer wirst du vor Allem unterrichten, am Nachmittag wartet dann die Vor- und Nachbereitung auf dich. Viel Fleiß ist also bei einer Sonderpädagogik Karriere gefragt. Darüber hinaus werden dir auch Aufgaben vom Jugendamt übertragen, beispielsweise dann, wenn Eltern überfordert erscheinen, oder sogar der Verdacht von häuslicher Gewalt aufkommt. Du suchst das Gespräch und hältst Rückmeldung mit dem Jugendamt um das weitere Vorgehen zu besprechen. Auch wenn dein Sonderpädagogik Studium dich vor allem auf das Unterrichten vorbereitet, ist ein Wechsel in die Jugendfürsorge und die entsprechenden Ämter auch für dich eine Karriereoption, für die du qualifiziert bist.

Dein Gehalt als Sonderpädagoge ist, wie bei Lehrern üblich, tariflich geregelt. Das heißt für jedes Bundesland ist genau festgelegt, was du beim deinem Berufseinstieg und im weiteren Verlauf deiner Sonderpädagogik Karriere verdienst. Je nach Bundeland bekommst du bereits nach deinem Referendariat 3000 bis 3400 Euro brutto – je nachdem, ob du direkt verbeamtet wirst oder zunächst eine Stelle als Angestellter erhältst. Auch bei den Abzügen kann es daher starke Unterschiede im Nettogehalt als Sonderpädagogik geben.

Ist der Jobeinstieg erst einmal geschafft, wartet der nächste Schritt auf dich. Denn auch wenn du den Menschen bestimmt immer an erster Stelle siehst, hast du dennoch die Möglichkeit, eine gute Sonderpädagogik Karriere zu durchlaufen. Beispielsweise, indem du die Schulleitung übernimmst. Bis dahin ist es natürlich ein weiter Weg, denn nur wer viele Jahre Berufserfahrung hat und sich nicht nur im Umgang mit den Schülern, sondern auch mit den Kollegen und im organisatorischen Bereich bewährt hat, hat Chancen auf den Posten.

Promotion

Gibt es für dich nach deinem Sonderpädagogik Studium keine Alternative zur Ausübung des Lehramts an einer (Förder-)Schule, dann ist eine Promotion nur bedingt sinnvoll und hat vor allem Prestigewert. Möchtest du aber in die wissenschaftliche Lehre, also forschen und angehende Sonderpädagogen unterrichten, dann ist die Promotion meist sogar die Voraussetzung.

Spezialisierungen

Alle Schwerpunkte für dein Fach

Förderschwerpunkt Lernen
Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung; Emotionale und soziale Entwicklung
Förderschwerpunkt Sprachförderung
Förderschwerpunkte Hören und Sehen
Förderschwerpunkt Körperliche und motorische Entwicklung
Förderschwerpunkt Unterricht kranker Schülerinnen und Schüler

- Du kennst deine Uni am besten -

Kurz nachdenken, dann Uni ranken!

Jetzt deine Uni bewerten