Menü

- Studiengänge von A-Z -

Sozialwissenschaften Studium: Alle Infos

Die beliebtesten Unis für dieses Fach
Diese Unis wurden von anderen Studenten als beste in diesem Fach bewertet

Du willst Sozialwissenschaften studieren? Informiere dich hier

Wenn du den Dingen gerne auf den Grund gehst und dich für Politik und Gesellschaft interessierst, dann könnte ein Studium der Sozialwissenschaften eine Herzensangelegenheit für dich werden. Lass dich nur nicht vom Namen täuschen, denn auch wenn du soziale Phänomene und die Auswirkungen des gesellschaftlichen Zusammenlebens untersuchst, bist du am Ende deines Studiums kein Sozialarbeiter. Deine Fachgebiete sind schließlich Beobachtung und Analyse, weshalb Sozialwissenschaftler am Ende ihres Studiums vor allem in der Marktforschung und Wissenschaft arbeiten. Statistik und eine breite Auswahl an Wahlfächern und Spezialisierungen warten auf dich, unter anderem aus den Bereichen Soziologie, Politologie oder auch Wirtschaft und Kultur.

 

Klischee-Vorstellung vs. Realität

Was stimmt, was nicht

»Nach dem Sozialwissenschaften Studium arbeitet man später im sozialen Bereich.«

Dies ist wohl der größte Irrglauben zum Studium der Sozialwissenschaften. Denn während du dich vielleicht in sozialen Einrichtungen erwartest, bist du in Wirklichkeit viel wahrscheinlicher in der Markt- und Meinungsforschung, der Lehre oder Organisation untergekommen oder hast dir gar als Quereinsteiger in den Medien deinen ganz eigenen Weg gebastelt.

Mehr lesen
»Sowi-Studenten haben sehr schlechte Chancen auf einen Job – wenn sie denn wissen, was sie überhaupt machen wollen. «

Tatsächlich gibt es Studiengänge, die dir einen deutlich leichteren Berufseinstieg ermöglichen. Das heißt jedoch nicht, dass deine Aussichten hoffnungslos sind. Hast du dich schon während des Sozialwissenschaften Studiums in der Praxis erprobt, so sollte auch der Übergang nahtlos verlaufen. Und dass bei der Wahl des Studiengangs noch nicht eine Entscheidung für einen bestimmten Beruf festgelegt wird, ist längst kein Phänomen, das sich nur in den Sozialwissenschaften finden lässt. Außerdem hängt das mit den überdurchschnittlich breit gefächerten Möglichkeiten zusammen, die viel Raum für die Zukunftsplanung lassen.

Mehr lesen
»Sowi-Studenten tragen alle Cordhose und halten sich für Weltverbesserer.«

 Die einen tragen Cordhose, die anderen lieber Jeans. Gemeinsam haben Sowi-Studenten vielmehr, dass sie sich für soziale und gesellschaftliche Zusammenhänge interessieren und diesen nachgehen. Du wirst dich jedoch wundern, auf welch sachlicher Ebene sich die wissenschaftlichen Diskussionen abspielen. Referate zum Thema: „Wie ich die Welt besser machen möchte“ soll es bislang nicht gegeben haben.

Mehr lesen

Spezialisierungen

Alle Schwerpunkte für dein Fach

Soziologie
Nicht an jeder Uni studierst du einfach nur „Sozialwissenschaften“. So musst du dich gleich zu Beginn festlegen, auf welchen Bereich du dich spezialisieren möchtest. Eine mögliche Spezialisierung in Sozialwissenschaften ist die auf Soziologie. Du beobachtest und analysierst gesellschaftliche Strukturen, erlernst die Methoden empirischer Sozialforschung und gehst sämtlichen sozialen Phänomenen auf die Spur. Aber auch wenn du bereits die Spezialisierung Soziologie gewählt hast, wirst du an den meisten Unis zusätzlich Neben- und Schwerpunktfächer wie Psychologie, BWL oder Genderforschung wählen.
Politikwissenschaft
Politikwissenschaft ist eine weitere Option bei der Spezialisierung in Sozialwissenschaften. Hier geht es übrigens weniger darum, selbst in der Politik mitzumischen, als alles politische Geschehen zu beobachten und zu analysieren – meistens auf Basis theoretischer Grundlagen. Stark verknüpft ist die Spezialisierung übrigens mit wirtschaftlichen Themengebieten, wie Ökonomie und Wirtschaft. Auch Nebenfächer kannst du neben der Spezialisierung wählen. Politiker wirst du nach dem Studium der Sozialwissenschaften mit Spezialisierung Politikwissenschaft übrigens selten. Wahrscheinlicher ist es, dass du als Berater eingesetzt wirst.
Empirische Sozialforschung/Statistik
Sozialwissenschaftler findet man in vielen Bereichen, einer davon ist die (Markt-)Forschung. Stellen sind hier aber rar, Chancen eine Anstellung zu finden hast du eigentlich nur, wenn du das Handwerk beherrscht. Und das ist die Statistik. Wie werden Studien erstellt, wie werden sie mit Hilfe von SPSS ausgewertet? Während für einige die Empirische Sozialforschung zu Alpträumen und Versagensängsten beiträgt, ist sie für andere einen notwendige Spezialisierung im Sozialwissenschaften Studium. Du kannst bereits im Bachelor Statistik als Schwerpunkt wählen, aber dem Master werden eigenständige Masterstudiengänge angeboten.

Wusstest du schon, dass...

die wissenschaftlichen Methoden, die in der Sozialwissenschaft verwendet werden, mit denen der Naturwissenschaften verwandt sind?

in der Sozialwissenschaft die Vorlesung Statistik II häufig vor der Statistik I unterrichtet wird? In Statistik II werden die Grundlagen vermittelt, während es in Statistik I auch ans Rechnen und Auswerten geht.

du das Studium der Sozialwissenschaften gut mit BWL oder Psychologie kombinieren kannst?


Theorie
- vs -
Praxis

Gewinner: Theorie

Ein Praxisprojekt und ein Praktikum sind immer häufiger Teil des Studiums, dennoch lässt sich das Sozialwissenschaften Studium eher als theorielastig einstufen. Es gibt viel zu lesen, zu schreiben und vor allem zu lernen, allem voran soziologische Theorien und Statistik. Um sich nicht im Irrgarten der Möglichkeiten zu verlaufen, solltest du daher auf keinen Fall darauf verzichten, zusätzliche Praxiserfahrung zu sammeln. Teste deine Stärken aus und finde so heraus, in welchen Beruf es dich am Ende des Studiums verschlagen soll.

Die meiste Zeit im Studium verbringst du mit…

  • ...soziologischen Theorien.
  • ...der Vorbereitung von Referaten und der Hoffnung, dass es keine allzu kritischen Fragen gibt.
  • ...dem Zittern vor den Statistik-Klausuren.
  • ...Hausarbeiten.
  • ...dem Besuch von Vorlesungen, Seminaren und Übungen

Beispiele für Vorlesungen & Seminare

  • - Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten
  • - Statistische Methoden der Datenanalyse
  • - Das politische System der EU
  • - Grundlagen und Kontroversen der Friedens- und Konfliktforschung
  • - Sozialer Wandel in Deutschland und dessen Wahrnehmung durch die Bevölkerung

Mögliche Master-Studiengänge

Management sozialer Wandel - Angewandte Sozialwissenschaften - Organisationskulturen und Wissenstransfer - Soziale Systeme und Nachhaltigkeit - Monitoring, Modellierung und Management - Sozialwissenschaftliche Konfliktforschung - Migration, Ethnic Relations and Multiculturalism - Gender Studies
Willkommen an der Uni

Tipps für Erstis

1. Nimm dir Extrazeit für Statistik:

Statistikkenntnisse sind das Aushängeschild eines jeden Sozialwissenschaftlers, die Prüfungen lassen aber viele Studenten aufgrund der hohen Durchfallquoten zittern. Schiebe die Klausuren also auf keinen Fall auf, so verschaffst du dir einen Puffer für mögliche Fehlversuche. Und anstatt nach der Pflicht das Thema abzuhaken, solltest du dich in vertiefende Kurse einschreiben, denn für deine späteren Chancen auf dem Arbeitsmarkt hast du damit eine Top-Qualifikation geschaffen.

2. Praxiserfahrung sammeln bevor es zu spät ist:

Ist das Sozialwissenschaften Studium erstmal strukturiert, ist es damit noch immer nicht getan. Nicht jede Universität räumt dem Studiengang sonderlich viel Raum für Praxis ein. Ist ein Praktikum nicht vorgeschrieben, solltest du darauf dennoch nicht verzichten. Denn egal, ob du geradewegs in die Marktforschung oder dir als Quereinsteiger neue Perspektiven suchen möchtest: Ganz ohne Praxiserfahrung wird der Berufseinstieg schwierig. Nimmst du also eine Auszeit für ein Auslandsaufenthalt oder Zeitverlust durch eine Werkstudententätigkeit oder Praktika in Kauf, wird dir dies unterm Strich sehr nützlich sein.

3. Sei selbstbewusst:

Und was willst du später damit machen? Bekommt man mit einem Sozialwissenschaften Studium überhaupt einen Job? Solche und ähnliche Fragen wirst du beantworten – mal mehr und mal weniger oft. Und tatsächlich haben viele Sowi-Studenten kein allzu großes Selbstbewusstsein, wenn es um die Karriereplanung geht. Versuche also, alle Zweifler und Kritiker auszublenden. Du hast dich für dieses Studium entschieden und es kommt nun darauf an, was du daraus machst. Denn du lernst wie kaum ein anderer Student strategisch zu denken, Dinge zu hinterfragen und zielorientiert zu arbeiten und das brauchst du in nahezu jedem Beruf.

Ähnliche Studiengänge

Das könnte dich auch interessieren

- Du kennst deine Uni am besten -

Kurz nachdenken, dann Uni ranken!

Jetzt deine Uni bewerten