Menü

- Studiengänge von A-Z -

Soziologie Studium: Alle Infos

Numerus Clausus für Soziologie

Die Lehre vom menschlichen Miteinander ist faszinierend. Kein Wunder, dass so viele Abiturienten einen Studienplatz haben möchten, dass es einen Numerus clausus in Soziologie gibt. Auch von der Tatsache, dass es kein genau definiertes Berufsbild für Soziologen gibt, lassen sich die angehenden Studenten nicht abschrecken. Im Studium lernst du die vielen verschiedenen Möglichkeiten der Ordnung des menschlichen Zusammenlebens und die entsprechenden Institutionen kennen. Es stehen aber nicht nur die grundlegenden Problemfelder und Theorien auf dem Lehrplan, sondern auch Statistik. Dieser zähe Theorieteil wird von vielen Studenten unterschätzt, die den NC für Soziologie bis dahin als einzige Hürde gesehen haben.

Der NC in Soziologie

Dieser Studiengang hat sehr viele unterschiedliche Facetten, und viele Hochschulen gewichten diese unterschiedlich stark. Daher solltest du vor deiner Bewerbung für einen Studienplatz in Soziologie den Numerus clausus zwar auch in Betracht ziehen, aber nicht als einziges Auswahlkriterium betrachten. Du solltest auch überlegen, was du eigentlich später beruflich machen möchtest: Viele Soziologen arbeiten als Personal- oder Politikberater, in der Markt- oder Meinungsforschung, als Journalisten oder als Experten für Verbände, Krankenkassen, Gewerkschaften oder Parteien. Doch auch in der Forschung, der Erwachsenenbildung und in der Privatwirtschaft sind ausgebildete Fachleute der Soziologie zu finden.

Wenn für dich also an deiner Wunschuniversität in Soziologie der NC kein Problem darstellt, solltest du vor allem nach den Themen der angebotenen Seminare schauen: Du kannst dich auf die Soziologie von Medizin, Geschlechtern, Verkehr, Politik, Familien, Medien, Religion oder Industrie und Betrieben spezialisieren oder in der Frauen- oder der Konfliktforschung tätig werden. An manchen Universitäten lernst du gängige Präsentationstechniken und Projektmanagement, oder du wirst in Gesprächsführung und Mediation geschult. All diese Möglichkeiten solltest du im Vorfeld in Erfahrung bringen und dann schauen, ob du den NC für Soziologie an der für deine Pläne am besten geeigneten Hochschule erreichst. Sollte dem nicht so sein, musst du dir aber noch längst keine grauen Haare wachsen lassen: Erstens ändert sich der NC ständig, und zweitens gibt es noch andere Möglichkeiten.

Tipps, wie du den NC umgehen kannst

An einigen Universitäten ist der Numerus clausus für Soziologie vielleicht zu hoch, wenn dein Abitur nicht ganz so gut ausgefallen ist. Alternativ kannst du dann bei einer anderen Hochschule schauen, ob das Angebot vielleicht auch deinem Geschmack entspricht: An der Universität Duisburg-Essen etwa bist du mit einem NC von 3,3 dabei. Einige Hochschulen bieten das Fach auch gänzlich zulassungsfrei an, etwa die Universitäten in Bamberg, Chemnitz, Jena, München und Trier. Soll es aber doch eine bestimmte Hochschule sein, achte auf die Zahl der Wartesemester: An den Universitäten in Darmstadt, Duisburg-Essen und Wuppertal bekommst du deinen Studienplatz nach nur zwei Wartesemestern. In der Zwischenzeit könntest du Praktika absolvieren, die dir später im Studium und bei den Bewerbungen weiterhelfen. In Rostock allerdings müsstest du dich auf sechs, in Dresden gar auf acht Wartesemester einstellen. Da würde es mehr Sinn machen, dich zunächst in einem artverwandten Fach einzuschreiben und in einem höheren Semester zu wechseln.

Spezialisierungen

Alle Schwerpunkte für dein Fach

Familiensoziologie
Arbeitssoziologie
Medizinsoziologie
Friedens- und Konfliktforschung
Empirische Sozialforschung

- Du kennst deine Uni am besten -

Kurz nachdenken, dann Uni ranken!

Jetzt deine Uni bewerten