Menü

- Studiengänge von A-Z -

Sportmanagement Studium: Alle Infos

Die beliebtesten Unis für dieses Fach
Diese Unis wurden von anderen Studenten als beste in diesem Fach bewertet

Du willst Sportmanagement studieren? Informiere dich hier

Deine sportliche Leidenschaft mit dem Beruf verbinden? Auch wenn du selber nicht aktiv Sport machen möchtest, ist es möglich, dass du in der Sportbranche aktiv wirst und hier deine berufliche Zukunft findest. Das Studium Sportmanagement bietet genau das. In sechs Semestern werden dir fundierte wirtschaftswissenschaftliche Kenntnisse vermittelt, die du auch in anderen Branchen hervorragend anwenden kannst. Zusätzlich erhältst du Fachwissen, welches dich intensiv auf Führungstätigkeiten im Sportbusiness vorbereitet. Dabei stehen beispielsweise Vorlesungen wie Sportmarketing oder auch Vereinsmanagement auf dem Programm. Wenn du Sportmanagement studieren möchtest, hast du zudem die Möglichkeit, dich im fünften und sechsten Semester auf Themengebiete wie Fußballmanagement oder Sport- und Eventmanagement zu spezialisieren. Nach deinem Studium Sportmanagement bist du so in der Lage, leitende Positionen bei Sportveranstaltern, Sportvereinen oder auch bei Vermarktungsagenturen und Sponsoren einzunehmen.

Klischee-Vorstellung vs. Realität

Was stimmt, was nicht

»Sportmanager haben immer mit Fußballern zu tun.«

Der Name Sportmanager fällt häufig im Zusammenhang mit der Fußballszene. Denn besonders in der Fußball-Bundesliga sind Sportmanager unabdingbar. Doch als Sportmanager kannst du natürlich auch in zahlreichen anderen Sportarten tätig werden, dich für Vereine einsetzen oder sogar in der Sportartikelindustrie tätig werden.

Mehr lesen
»Sportmanager stehen im Rampenlicht.«

Auch dieses Klischee geht Hand in Hand mit der Annahme, dass Sportmanager nur in der Fußball-Bundesliga anzutreffen sind. Grundsätzlich steht man als Sportmanager jedoch nur dann im Rampenlicht, wenn man einen Profisportler betreut, der zudem noch sehr gute Leistungen erzielt.

Mehr lesen
»Für das Studium Sportmanagement muss man einen Sporttest absolvieren.«

Fälschlicherweise geht man in der Regel immer davon aus, dass man für jedes Sportstudium gleich auch einen Sporttest absolvieren muss. Das ist aber nicht immer der Fall. Das Studium Sportmanagement beinhaltet eher betriebswirtschaftliche Vorlesungen und ist darauf ausgelegt in der Sportbranche zu arbeiten, nicht aber als Sportler tätig zu werden. Aus diesem Grund sind auch keine sportlichen Aktivitäten im Studium vorgesehen und ein Sporttest keine Voraussetzung.

Mehr lesen

Spezialisierungen

Alle Schwerpunkte für dein Fach

Marketing
Du bist ein kreatives Köpfchen und möchtest deine Ideen am liebsten direkt in die Tat umsetzen? Dann solltest du dir die Sportmanagement Spezialisierung Marketing einmal genauer anschauen. Du wirst in Zukunft für namhafte Sportartikelhersteller oder ganze Fußballveranstaltungen die geeigneten Marketingkampagnen entwickeln und in die Tat umsetzen. Dabei arbeitest du meist in einem Team zusammen, die ebenfalls vor Ideen sprühen. Und wer in der Sportbranche im Marketing tätig ist, der hat oftmals das Glück, dass er viel unterwegs sein darf und den ein oder anderen bekannten Sportler trifft.
Vertrieb
Im Sport gibt es neben zahlreichen innovativen Produkten oder Dienstleistungen wie beispielsweise das professionelle Coaching eines Sportprofis. Aber die müssen auch irgendwie an den Mann gebracht werden. Eine mögliche Spezialisierung im Sportmanagement ist daher der Vertrieb. Hier lernst du wie du professionelle Verkaufsgespräche führst und längerfristig Kunden an dein Unternehmen bindest. Gerade als Sportmanager ist dies eine Fähigkeit, die du beherrschen solltest, um dich selber verkaufen zu können. Wenn du bereits deine Freunde von einer bestimmten Sportart oder einem neuen Sportgerät überzeugen konntest, dann ist diese Sportmanagement Spezialisierung genau das Richtige für dich. Der Vertrieb bietet dir außerdem die Chance nicht nur in der Sportbranche, sondern auch in jedem anderen Wirtschaftszweig aktiv zu werden.
Eventmanagement
Du hast die WM noch genau vor Augen. Ein Event, welches an vielen Tagen für viele Nationen unvergesslich war. Im Studium Sportmanagement konntest du dir bereits jede Menge Fachwissen aus der Sportbranche aneignen und möchtest dieses nun mit deinem Organisationstalent verbinden? Dann könnte eine Sportmanagement Spezialisierung im Bereich Eventmanagement genau das Richtige für dich sein. Hier bist du auf allen Events mitten drin, statt nur dabei, denn ohne dich gäbe es die Veranstaltung gar nicht. Worauf es ankommt und welche Auflagen in der Sportbranche zu erfüllen sind, genau darüber wirst du in dieser Spezialisierung aufgeklärt.
Medienmanagement
Das Sportmanagement ist breit gefächert und liefert dir viele Möglichkeiten, dich selbst frei zu entfalten. Eben ganz nach deinen Interessen. So kannst du beispielsweise im Studium auch die Sportmanagement Spezialisierung Medienmanagement wählen. Was du hier lernst, ist vor allem Grundwissen über die gesamte Medienlandschaft. Von TV über Print bis hin zu den Onlinemedien. Sport und Medien lassen sich gerade deshalb so gut miteinander verknüpfen, weil die Medien dir die Möglichkeiten bieten, Informationen in Echtzeit in der gesamten Welt zu verbreiten. Wer also sowohl vom Sportmanagement als auch vom Medienmanagement Fachwissen mitbringt, dem stehen gute Karrierechancen offen.
Fußballmanagement
Besonders die männlichen Studenten im Studiengang Sportmanagement interessieren sich für den Bereich Fußball. Das Fußballmanagement ist daher eine Spezialisierung im Sportmanagement, die sehr gerne im Studium gewählt wird. Aber auch immer mehr Frauen drängen in diese Branchen. Als Sportmanager, der für Fußballprofis arbeitet und sich dort einen Namen gemacht hat, kannst du bisher das höchste Gehalt verlangen. Sie sind quasi die Könige unter den Sportmanagern. Die Konkurrenz ist allerdings auch sehr hart, sodass du nicht gleich Fußballmanager werden kannst, nur weil du dich für eben genau diese Sportmanagement Spezialisierung entschieden hast.

Wusstest du schon, dass...

...sich das Sportmanagement in zwei Bereiche teilt? Das Sportmanagement als Funktion und das Sportmanagement als Institution.

...es in Deutschland rund 800.000 Stellen gibt, die dem Sportmanagementbereich zugeordnet werden können?

...Sportmanager in der Fußball-Bundesliga die absoluten Spitzenverdiener der Branche sind?

Theorie
- vs -
Praxis

Gewinner: Theorie

Das Studium Sportmanagement beinhaltet im Gegensatz zum Studium Sportwissenschaft mehr theoretische als praktische Inhalte. Dir werden neben betriebswirtschaftlichen Fächern vor allem aber auch wichtige Schlüsselkompetenzen wie beispielsweise Kommunikations-, Präsentations- und Moderationstechniken vermittelt. Sportmanagement studieren heißt, in den ersten beiden Semestern vor allem Grundkenntnisse kennenzulernen, die speziell auf die Gegebenheiten in der Sportbranche zugeschnitten sind. In den weiteren Semestern lernst du nicht nur verschiedene Breiten- und Spitzensportarten kennen, sondern erwirbst auch Know-how über Marketing- und Sponsoring-Aktivitäten. Die wenigen Praxiseinheiten im Studium Sportmanagement werden beispielsweise durch Planspiele zum Thema Eventmanagement, Marketingmanagement im Sport oder auch Sportanlagenmanagement und Praktika kompensiert.

Die meiste Zeit im Studium verbringst du mit…

  • ...Strategien im Sportmarketing.
  • ...dem Thema Sponsoring.
  • ...Wirtschaftsmathematik.
  • ...Kommunikationstrainings.
  • ...virtuellen Planspielen.

Beispiele für Vorlesungen & Seminare

  • - Internes und externes Rechnungswesen
  • - Sportrecht
  • - Angewandte Statistik
  • - Sportvermarktung
  • - Projektmanagement

Mögliche Master-Studiengänge

Sportwissenschaft - Sportmanagement - Sportökonomie - Sport, Medien- und Kommunikationsforschung - Sporttourismus - Gesundheitsmanagement - Sport und Ernährung
Willkommen an der Uni

Tipps für Erstis

1. Praxiserfahrung:

Neben dem Studium Sportmanagement ist die Praxiserfahrung das Wichtigste, um als Sportmanager später erfolgreich zu sein. Da das Studium sich sehr an der Theorie orientiert, solltest du versuchen, dich frühzeitig um Praktika oder eine Werkstudententätigkeit zu kümmern. Je mehr Praxiserfahrung du nachweisen kannst, desto leichter fällt später der Berufseinstieg. Häufig kannst du bereits aus einem Studentenjob oder einem Praktikum heraus eine feste Stelle anfangen.

2. Netzwerke schaffen:

Eine der wichtigsten Voraussetzungen für den Beruf als Sportmanager ist dein Kommunikationstalent. Versuche daher so früh wie möglich, an verschiedenen Sportveranstaltungen oder auch Messen teilzunehmen, um Netzwerke aufzubauen und Kontakte zu knüpfen. Dadurch erweiterst du deine kommunikativen und sozialen Kompetenzen. Kontakte ins Ausland sind an dieser Stelle besonders wertvoll.

3. Die Bachelorarbeit:

„Wer nicht schwimmt, ertrinkt“ – Ähnlich sieht es auch in deinem Studium Sportmanagement aus. Es reicht nicht, sich nur treiben zu lassen, sondern du musst für deinen Erfolg auch etwas tun. Du solltest immer auf dem aktuellsten Stand der Dinge sein, dich täglich über neue Entwicklungen auf dem Sportmarkt informieren und bereits vom ersten Semester an Ideen für ein Thema für deine Bachelorarbeit sammeln. Ein Titel, der aktuelle Themen aus der Sportbranche behandelt und empirisch untersucht, kann dir einen Vorteil beim späteren Berufseinstieg liefern.

- Du kennst deine Uni am besten -

Kurz nachdenken, dann Uni ranken!

Jetzt deine Uni bewerten