Menü

- Studiengänge von A-Z -

Sportmedizin Studium: Alle Infos

Jobchancen mit Sportmedizin

Ist es für den 70-jährigen Herzpatienten noch angemessen, joggen zu gehen? Und wie bekommst du den Zehnkämpfer topfit für die kommenden Olympischen Spiele? Als Sportmediziner weißt du genau, was hier zu tun ist. Aber wie leicht ist es denn nun eigentlich, in der Sportmedizin Karriere zu machen? Ist man nur einer von vielen? Oder gleich der Star auf dem Feld?

Ganz so einfach ist es nicht. Wenn du dein Studium erfolgreich abgeschlossen hast, wirst du natürlich nicht gleich von Deutschlands Profisportlern gebucht. Du musst dich auch als Arzt hocharbeiten. Grundsätzlich hast du aber zahlreiche Möglichkeiten, dich weiterzubilden und deine Sportmedizin Karriere aufzubauen. So kannst du dich beispielsweise auf ein bestimmtes Fachgebiet spezialisieren und so deine Chancen erhöhen, der Sportmediziner zu werden, dem die Profisportler vertrauen. Erste Erfahrungen kannst du zum Beispiel sammeln, indem du als Sportmediziner im Bereich Vereinssport tätig wirst. Am besten wäre es natürlich, wenn du Sportmannschaften auf höheren Wettkampfebenen betreust, beispielsweise in der Landesliga. Dies erhöht ebenfalls deine Chancen, deine Sportmedizin Karriere so voranzutreiben, dass du irgendwann als bekannter Arzt in die Geschichte eingehst.

Rückwärtslaufen, Purzelbaumschlagen oder Seilchen springen? Selbst diese eher kleinen sportlichen Aktivitäten stellen viele Kinder heute vor Probleme. Deine Sportmedizin Karriere kann also auch in diese Richtung gehen und du kannst dich auf eine bestimmte Altersgruppe konzentrieren. Unsere immer bequemer werdende Gesellschaft führt leider auch dazu, Sport immer weiter in den Hintergrund rückt. Dabei kannst du als Sportmediziner Kindern und Jugendlichen aufzeigen, wie wichtig es ist, sich regelmäßig zu bewegen. Und auch die ältere Generation kann durch gezieltes Training ihre Gesundheit verbessern.

Sport wird immer eine Rolle spielen in unserer heutigen Gesellschaft. Der Drang nach Perfektionismus und schönen Aussehen wird durch die Medien zusätzlich vorangetrieben. Dadurch entstehen auch immer wieder neue Ideen auf dem Markt, die leider auch dazu führen, dass sich immer mehr Menschen unterschiedliche Sportverletzungen zuziehen. Eine Sportmedizin Karriere ist dir also absolut sicher, denn deine Hilfe wird man immer benötigen.

Das Gehalt eines Sportmediziners hängt ganz davon ab, wie und wo er tätig ist. Ein Sportmediziner, der für einen kleinen Verein arbeitet, wird weniger verdienen, als einer, der beispielsweise die Vertrauensperson der deutschen Nationalmannschaft ist. Grundsätzlich sind in diesem Bereich die Gehälter auch immer Verhandlungssache, nach Tarif wird ein Sportmediziner meist nur bezahlt, wenn er eine Anstellung im Krankenhaus oder einer Klinik bekommt. Wer als Sportmediziner in einer Sportklinik oder einer Reha-Klinik angestellt ist, kann also mit einem guten Gehalt und einer zukünftigen Sportmediziner Karriere rechnen. Aus diesem Grund ist dieser Berufseinstieg für Absolventen eines Sportmedizin Studiums der beste Weg. Du kannst aber auch eine eigene Praxis eröffnen, dann hängt dein Gehalt davon ab, wie viele Patienten du behandelst. Durchschnittlich liegt das Gehalt von Sportmedizinern zwischen 3000 bei einer eigenen Praxis und 5000 Euro als Angestellter in einer Klinik. Wer eine Sportmedizin Karriere in einer Klinik macht und beispielsweise zum Oberarzt ernannt wird, der kann mit einem monatlichen Bruttolohn von bis zu 14.000 Euro nach Hause gehen. Besonders gut verdienst du in Kliniken, die in Hochburgen für Profisportler liegen. Beispielsweise in Skigebieten in der Schweiz.

Promotion

Ohne Promotion in Sportmedizin Karriere machen? Geht auch – mit Doktortitel ist es aber auf jeden Fall einfacher, so richtig hoch hinaus zu kommen. Schließlich gehen die meisten Leute eher zu promovierten Ärzten, als zu anderen. Eine Promotion in Sportmedizin lohnt sich also in jedem Fall.

Spezialisierungen

Alle Schwerpunkte für dein Fach

Therapieformen
Orthopädie
Lehrtätigkeit

- Du kennst deine Uni am besten -

Kurz nachdenken, dann Uni ranken!

Jetzt deine Uni bewerten