Menü

- Studiengänge von A-Z -

Wirtschaftsinformatik Studium: Alle Infos

Die beliebtesten Unis für dieses Fach
Diese Unis wurden von anderen Studenten als beste in diesem Fach bewertet

Du willst Wirtschaftsinformatik studieren? Informiere dich hier

Treffen zwei Menschen unterschiedlicher Nationen aufeinander, dann kann ein Dolmetscher für gegenseitiges Verständnis sorgen. Möchtest du Wirtschaftsinformatik studieren, wirst auch du das Dolmetschen lernen – nur dass du zwischen Wirtschaftswissenschaftlern und IT-Experten vermittelst. Du lernst also, wie du dich als Informatiker im Wirtschaftsterrain bewegen kannst, beispielsweise in dem du Bürosoftware entwickelst und Mitarbeiter in der Bedienung anleitest. Dafür stehen neben sämtlichen Informatik-Basics wie Softwareengineering, Mathematik und Programmieren auch wirtschaftswissenschaftliche Inhalte wie BWL, VWL und Finanzwirtschaft auf dem Stundenplan. Vorlesungen werden dabei von Tutorien und Übungen abgerundet, Praktika und Auslandssemester gehören an vielen Unis ebenfalls fest zum Alltag im Wirtschaftsinformatik Studium dazu.

Klischee-Vorstellung vs. Realität

Was stimmt, was nicht

»Ein Wirtschaftsinformatik Studium ist nur ein halbes Informatik Studium.«

Das stimmt definitiv nicht. Vielmehr muss jeder Informatikstudent ein Nebenfach wählen. In der Wirtschaftsinformatik ist dieses Nebenfach bereits festgelegt. Der Anspruch im Bereich der Informatik ist in der Wirtschaftsinformatik also keineswegs geringer.

Mehr lesen
»Wirtschaftsinformatikstudenten müssen Mathe-Asse sein.«

Mathematik ist ein fester Bestandteil, wenn du Wirtschaftsinformatik studieren möchtest. Talent und Grundlagenwissen solltest du also unbedingt mitbringen. Dennoch muss Mathematik nicht deine große Liebe sein, solange du den nötigen Fleiß an den Tag legst. Unverzichtbar ist allerdings die Fähigkeit zum logischen und analytischen Denken, welche du zum Programmieren benötigst.

Mehr lesen
»Wenn man noch nicht Programmieren kann, sollte man auf keinen Fall Wirtschaftsinformatik studieren. «

Programmieren gehört zu Wirtschaftsinformatik Studium dazu. Für die, die es noch nicht beherrschen, werden aber häufig spezielle Crashkurse angeboten. Du musst also keineswegs darauf verzichten, Wirtschaftsinformatik zu studieren, wenn du bisher den Startschuss verpasst hast. Talent und Interesse solltest du allerdings mitbringen.

Mehr lesen

Spezialisierungen

Alle Schwerpunkte für dein Fach

Datenschutz und Datensicherheit
Niemand – ob Privatperson oder Mega-Konzern – möchte auf die Nutzung von Computersystemen und des Internets verzichten. Und das obwohl immer wieder Sicherheitsmängel ans Licht kommen oder Hacker-Attacken durchgeführt werden. Für dich bietet sich hier eine tolle Wirtschaftsinformatik Spezialisierung an und zwar auf Datenschutz und Datensicherheit. Wie können Anti-Virus Programme Datenbanken schützen, wie kann Kommunikation via Internet sicher gestaltet werden? Mit der Spezialisierung auf Datenschutz und Datensicherheit, hast du einen besonders modernen und tagesaktuellen Schwerpunktbereich, der dir viele Jobchancen ermöglicht.
Social Media Management
Die meisten Unternehmen nutzen Social Media Kanäle wie Twitter und Facebook. Für dich gibt es hierdurch eine spannende Wirtschaftsinformatik Spezialisierung. In dieser lernst du wie Social Media Plattformen unternehmensgerecht genutzt werden. Zudem werden Methoden der Auswertung der Informationen und Aufbereitung der Inhalte unterrichtet. Wie wird die Reichweite optimiert, wie können Verlaufskurven aufgezeichnet und Planungen erstellt werden. Als Social Media Manager wirst du zudem häufig viel Kontakt mit Nutzern bzw. der Zielgruppe haben. Wie man auf Augenhöhe kommuniziert, auf Kritik reagiert und zielgruppengerechte Kampagnen erstellt, erfährst du daher auch im Studium der Wirtschaftsinformatik.
Entwicklung webbasierter und mobiler IT-Systeme
Würdest du noch ohne dein Smartphone aus dem Haus gehen? Bestimmt nicht! Und bestimmt erwartest du, dass jede Seite mobil genauso einfach zu erreichen und bedienen ist, wie am heimischen PC oder Laptop. Auf die vielen nützlichen Apps möchte natürlich auch niemand verzichten, daher wird hier täglich entwickelt und verbessert. Mit der Wirtschaftsinformatik Spezialisierung auf die Entwicklung webbasierter und mobiler IT-Systeme ist genau darauf der Fokus gelegt. Wie werden Websites auf mobile Ansprüche optimiert und Apps entwickelt? Definitiv ein Bereich mit Zukunft!
IT-Management
Die IT ist längst kein Bereich mehr, der in einem Büro außenstehend ist. Vielmehr ist die IT immer präsent und im ständigen Austausch mit allen Unternehmensbereichen. In der Wirtschaftsinformatik Spezialisierung auf IT-Management lernst du daher, wie du in Geschäftsprozesse eingreifen und das Servicemanagement gestalten kannst. Dafür brauchst du einen Überblick der Unternehmen im Gesamtzusammenhang und sehr gute Kenntnisse der Datenermittlung. Hast du diese Spezialisierung gewählt, kannst du in Unternehmen unterschiedlichster Branchen im Bereich des IT-Managements arbeiten.

Wusstest du schon, dass...

…die erste E-Mail einen ganzen Tag benötigt hat, um empfangen zu werden? Verschickt wurde sie am 2. August 1984, angekommen ist sie am 3. August 1984.

…du als Wirtschaftsinformatiker auf einen Schlag Millionär werden kannst? Nämlich dann, wenn du ein sogenanntes Millennium Problem löst, also eine bis heute ungelöste mathematische Fragestellung.

…70% aller E-Mails Spamnachrichten sind?

Theorie
- vs -
Praxis

Gewinner: Theorie

Entscheidest du dich, Wirtschaftsinformatik zu studieren, steht die Theorie in Form von Vorlesungen und Übungen im Vordergrund. Die Übungen, die du im Studium lösen wirst, sind jedoch an reale Fragestellungen, wie sie auch im Berufsleben auf dich zukommen können, angelehnt. Zusätzlich wirst du ein Praktikum absolvieren. Möchtest du zu 100% aufs Arbeitsleben vorbereitet sein, dann solltest du dennoch während des ganzen Studiums Praktika absolvieren oder dir eine Nebentätigkeit im IT-Bereich suchen, da das Studium vergleichsweise verschult ist. Generell ist das Wirtschaftsinformatik Studium an Fachhochschulen etwas praxisorientierter als an Universitäten.

Die meiste Zeit im Studium verbringst du mit…

  • ...der Vor- und Nachbearbeitung von Seminaren und Vorlesungen.
  • ...Tutorien, in denen auch die Programmier-Anfänger schnell Fortschritte erzielen.
  • ...dem Üben von Mathematik und Statistik.
  • ...tage- und nächtelanger Vorbereitung auf Prüfungen.
  • ...dem Besuch wirtschaftswissenschaftlicher Vorlesungen und dem Auswendiglernen der Skripte.

Beispiele für Vorlesungen & Seminare

  • - Programmierung
  • - Sozialkompetenz und Projektmanagement
  • - Grundzüge der Betriebswirtschaftslehre
  • - Technische Grundlagen und Systemsoftware
  • - Mathematische Basistechniken

Mögliche Master-Studiengänge

Computer Science and Science-Based Business - MBA IT-Management - Web Science - Business Information Technology - Wirtschaftsinformatik mit Schwerpunkt Information Management & Consulting
Willkommen an der Uni

Tipps für Erstis

1. Vorlesungen vor- und nachbearbeiten, Tutorien besuchen:

Im Wirtschaftsinformatik Studium warten jedes Semester rund sechs Kurse auf dich. Für jeden Kurs solltest du neben den zwei Stunden der Vorlesung oder Übung weitere vier Stunden der Vor- und Nachbearbeitung einplanen. Auch die Tutorien können dir helfen, die Inhalte zu verinnerlichen. Der Besuch der Hauptveranstaltungen reicht nämlich bei weitem nicht aus, um die Klausuren zu bestehen.

2. Nebenjobs und Praktika für Praxisausgleich:

Auch wenn die Übungen, mit denen du es im Wirtschaftsinformatik Studium zu tun hast, praxisorientiert sind, fehlt am Ende des Studiums dennoch häufig eine klare Vorstellung vom Berufsalltag selbst. Beweise deshalb Initiative und bemühe dich um Praktika oder Nebenjobs, die dir einen guten Einblick in deine beruflichen Möglichkeiten geben. So kannst du auch gleich erfahren, wie unterschiedlich die Karrierewege in der Wirtschaftsinformatik verlaufen können. Praxiserfahrung ist darüber hinaus besonders wichtig, wenn du bereits nach dem Bachelorabschluss in den Beruf gehen möchtest.

3. Für Programmier-Anfänger: Tutorien und Aufbaukurse belegen:

Möchtest du Wirtschaftsinformatik studieren, hast du mit Programmierkenntnissen einen klaren Vorteil. Doch auch ohne kannst du bedenklos das Studium antreten. Du solltest dann aber nicht an Aufbaukursen und Tutorien sparen. Diese werden häufig speziell für Programmier-Anfänger angeboten.

- Du kennst deine Uni am besten -

Kurz nachdenken, dann Uni ranken!

Jetzt deine Uni bewerten