Menü

- Studiengänge von A-Z -

Wirtschaftswissenschaften Studium: Alle Infos

Numerus Clausus für Wirtschaftswissenschaften

Mit Zahlen zu jonglieren, das Unternehmen auf dem Markt einen entscheidenden Schritt voran zu bringen, mit frischen Ideen den Vorsprung auszubauen und gleichzeitig in aller Welt herumzukommen – das klingt für viele Schüler verlockend. Da all dies mit dem richtigen Studium erreichbar ist und gleichzeitig auch noch gut bezahlt wird, gibt es einen Numerus clausus für Wirtschaftswissenschaften. Dieser ist zwar nicht ganz so hoch wie etwa der in Medizin, aber je nach Uni musst du dich trotzdem ein bisschen ins Zeug legen, um ihn zu erreichen. Je nachdem, an welcher Uni du studieren möchtest, fällt in den Wirtschaftswissenschaften der NC aber sehr unterschiedlich aus. Zudem wird er jedes Semester neu berechnet, sodass du deine Bewerbung grundsätzlich abschicken solltest.

Der NC in Wirtschaftswissenschaften

Neben der Begrenzung der Teilnehmer hat der NC in Wirtschaftswissenschaften einen weiteren Zweck: Er sorgt dafür, dass vor allem Abiturienten einen Studienplatz bekommen, die keine Probleme mit dem Lernen haben. Das ist nämlich eine wichtige Voraussetzung für das Studienfach, das nicht nur die Grundlagen von Betriebs- und Volkswirtschaftslehre in sich vereint, sondern auch hohe Anforderungen an das mathematische Können und das analytische Denken stellt. Statistik ist ebenso wichtig wie Informatik und wie Wirtschaftssprachen, und das Lernpensum ist sehr hoch.

Lässt du dich durch diese Aussichten nicht abschrecken, solltest du je nach Durchschnitt deines Abiturzeugnisses die Universitäten auf ihren NC in Wirtschaftswissenschaften betrachten: Der Durchschnitt liegt bei 2,65, allerdings solltest du je nach Universität auch deutlich bessere Zensuren mitbringen. In Münster zum Beispiel wird für Wirtschaftswissenschaften ein NC von 1,7 verlangt. Viele Universitäten knüpfen aber auch ganz andere Bedingungen an die Vergabe ihrer Studienplätze. Die Leuphana-Universität in Lüneburg beispielsweise führt eigene Tests und Gespräche durch, um die vielversprechendsten Bewerber zu finden. Häufig musst du auch Praktika im Vorfeld absolviert haben oder dich dazu verpflichten, sie in der vorlesungsfreien Zeit nachzuholen. Manche Universitäten schicken ihre Studenten auch verbindlich ins Auslandssemester. Du musst also nicht nur den NC für Wirtschaftswissenschaften mitbringen, sondern auch Abenteuerlust.

Tipps, wie du den NC umgehen kannst

Wenn du dir nicht sicher bist, ob du den NC für Wirtschaftswissenschaften erreichst, kannst du an anderer Stelle auftrumpfen: Bei den Auswahlverfahren der Uni kannst du im Gespräch auf deine Praktika, deinen Austausch und deine Fachkenntnisse hinweisen – mach den Verantwortlichen klar, dass deine Motivation besonders hoch ist. Alternativ kannst du warten. Je nach Universität musst du unterschiedlich viel Geduld mitbringen. Ganze acht Wartesemester geben gerade die Universität Duisburg-Essen und die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel an. Bei den Universitäten in Osnabrück, Ulm und Paderborn dagegen sind es aktuell nur zwei Wartesemester, und die kannst du mit einschlägigen Praktika, einem freiwilligen sozialen Jahr oder Work & Travel sinnvoll füllen. Wenn du dein Studium im Ausland aufnehmen möchtest, entfällt meist der NC für Wirtschaftswissenschaften. Gleichzeitig kannst du die Zeit an der Uni im Ausland als Wartesemester anrechnen lassen. Bei einem anderen Studium an einer Universität in Deutschland ist das nicht möglich. Strebst du später eine Stelle in einem internationalen Konzern an, ist das Auslandsstudium, obgleich teurer, die perfekte Option für dich.

Spezialisierungen

Alle Schwerpunkte für dein Fach

Vertrieb
Marketing
Rechnungswesen und Wirtschaftsprüfung
Unternehmensführung und Controlling
Consulting

- Du kennst deine Uni am besten -

Kurz nachdenken, dann Uni ranken!

Jetzt deine Uni bewerten