Menü

- Öffentliche Universität -

Universität Stuttgart

- Fakultät 3: Chemie -

Materialwissenschaft

  • Lehre
    iiiii
    3,38
    • Dozentenwissen
      iiiii
      4,00
    • Didaktik
      iiiii
      3,20
    • Seminarbetreuung
      iiiii
      3,25
    • Praxisbezug
      iiiii
      2,75
    • Spezialisierung
      iiiii
      3,29
    • Stundenplan
      iiiii
      2,63
    • Platzangebot
      iiiii
      4,13
    • Tutorienangebot
      iiiii
      3,86
    • E-Learning
      iiiii
      2,33
    • Studienaufwand
      iiiii
      3,40
    • Arbeitsbelastung
      iiiii
      2,75
    • Internationalität
      iiiii
      4,20
    Details anzeigen
  • Wohlfühlfaktor
    iiiii
    3,15
    • Rahmenangebote
      iiiii
      4,14
    • Mensaessen
      iiiii
      2,88
    • Flirtfaktor
      iiiii
      2,50
    • Wohnungssituation
      iiiii
      2,17
    • Unterhalt
      iiiii
      1,83
    • Partyfaktor
      iiiii
      4,00
    • Nebenjob
      iiiii
      3,86
    Details anzeigen
  • Service
    iiiii
    3,60
    • Hörsäle
      iiiii
      3,50
    • Bibliotheken
      iiiii
      3,63
    • Studienberatung
      iiiii
      3,60
    • Einschreibeprozess
      iiiii
      3,88
    • Hochschul-Webseite
      iiiii
      3,38
    • Berufsstarthilfe
      iiiii
      3,00
    • Soft Skill Training
      iiiii
      3,75
    • Auslandssemester
      iiiii
      4,00
    Details anzeigen

Die beliebtesten Bewertungen

Was sagen Studenten zu diesem Studiengang?

Alle 8 Bewertungen anzeigen

Materialwissenschaft an der Uni Stuttgart

In der Materialwissenschaft dreht sich alles – wie der Name schon verrät – um Materialien. Materialwissenschaftler untersuchen, erforschen und entwickeln neue Werkstoffe, die eine wichtige Rolle in der industriellen Produktion spielen und neue Innovationen möglich machen. Wenn das etwas für dich ist, bist du mit dem Studium der Materialwissenschaft an der Uni Stuttgart gut versorgt. Das Institut für Materialwissenschaften an der Universität Stuttgart blickt auf eine jahrzehntelange Erfolgsgeschichte zurück. Du wirst an der Fakultät Chemie studieren. Außerdem befindet sich das Institut auf dem Campus der Max-Planck-Institute in Stuttgart. So hast du einzigartige Forschungsmöglichkeiten direkt vor deiner Nase.

Wenn du dich für ein Studium der Materialwissenschaft an der Uni Stuttgart entscheidest, solltest du ein Interesse an naturwissenschaftlichen und technischen Zusammenhängen mitbringen, denn die Materialwissenschaft kombiniert Natur- und Ingenieurwissenschaften. Du wirst dich mit der Entwicklung, Erforschung, Herstellung und Prüfung von innovativen Werkstoffen beschäftigen. Oft ähnelt die Arbeit der Materialwissenschaftler der von Physikern und Chemikern. Außerdem enthält der Studiengang Elemente aus den Ingenieurwissenschaften.

Dein Studium besteht aus Basismodulen und Kernfächern. Die Basismodule vermitteln dir ein solides Grundlagenwissen. Hier bekommst du Einführungen in die Materialwissenschaft, Physik, Chemie und die Höhere Mathematik. In den Kernfächern kannst du deine Grundkenntnisse vertiefen. Du beschäftigst dich zum Beispiel mit mechanischen Eigenschaften von Stoffen, analysierst die Struktur von Materialien, erlernst Verfahren zur Prüfung von Werkstoffen und kennst Verformung und Härte von Materialien. Außerdem beschäftigst du dich mit Materialien aus der Mikro- und Nanoelektronik, magnetischer Datenspeicherung und mikroelektronischen Bauteilen. Und das ist nur ein kleiner Einblick, von dem, was du alles erlernen wirst. Schon mal was von Kristallographie oder Funktionswerkstoff gehört? Auch das wird dir in deinem Studium begegnen.

Die Materialwissenschaft ist sowohl für alltägliche Anwendungen als auch bei fortschrittlichen Technologien wichtig. Von der Beschichtung einer Bratpfanne bis hin zu den Eigenschaften eines Bauteils – überall ist die Frage nach dem richtigen Material wichtig.

Nach deinem Studium kannst du aus einem ungewöhnlich großen Feld von Berufsmöglichkeiten wählen. Du kannst in Bereichen arbeiten, die sich mit der Materialwahl, dem Werkstoffeinsatz, der Qualitätskontrolle, der Werkstoffprüfung, der Werkstoffherstellung oder der Werkstoffoptimierung beschäftigen. Das Studium befähigt dich in der theoretischen Materialforschung, in der angewandten Forschung, Prozess- und Produktentwicklung, Qualitätssicherung, Produktion und sogar im Management usw. zu arbeiten.

Wenn du dich noch weiter spezialisieren möchtest, kannst du nach deinem Studium aber auch einen Master in Materialwissenschaft (Material Science) machen. Soll es mal ein bisschen internationaler sein? Die Uni Stuttgart bietet dir sogar einen Master mit einem Doppelabschluss an. Du studierst an der Uni Stuttgart und an der Chalmers Uni in Göteburg/Schweden und bekommst jeweils von beiden Universitäten einen Abschluss.

Vor allem in der Zukunft wird die Materialwissenschaft eine Schlüsselrolle spielen. Zurückgehende Ressourcen und das aktive Vorhaben, die Natur zu schonen, fordern einen intelligenten Umgang mit Materialien. Ohne die Forschungsergebnisse aus der Materialwissenschaft wäre ein kontinuierlicher Fortschritt zum Beispiel im Maschinenbau, in der Medizintechnik, im Umweltschutz, in der Luftfahrtindustrie usw. nicht denkbar.

Wenn du also Lust auf Mathe, Chemie und Physik hast und auch die technischen Umsetzungen, die diese Fächer ermöglichen, spannend findest, bist du bei den Materialwissenschaften genau richtig. Hochschulrankings bezeugen den guten Ruf des Studiengangs Materialwissenschaft an der Universität Stuttgart. Weltweit gehört der Studiengang sogar zu den Spitzengruppen. Übrigens kein geringerer als Gottlieb Daimler selbst hat ebenfalls an der Uni Stuttgart studiert. Na dann, wir wünschen viel Spaß beim Studieren im Schwabenländle!

Ähnliche Studiengänge an anderen Unis

Diese Unis könnten dir vielleicht auch gefallen

- Du kennst deine Uni am besten -

Kurz nachdenken, dann Uni ranken!

Jetzt deine Uni bewerten